Hamburg (dpa/lno) - Die Hamburger Polizei hat einen 18 Jahre alten mutmaßlichen Messerstecher gefasst. Er soll am 1. April im Kiwittsmoor-Park im Stadtteil Langenhorn einen 19-Jährigen mit einem Messer schwer verletzt haben. Das Opfer war nach Angaben der Ermittler mit einem ebenfalls 19-Jährigen unterwegs, als das Duo und eine größere Gruppe um den 18-Jährigen miteinander in Streit gerieten. Im Verlauf der Auseinandersetzung kam es nicht nur zu dem Messerangriff. Auch der Begleiter des Opfers wurde durch stumpfe Gewalteinwirkung schwer verletzt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Tatverdächtige wurde verhaftet.