Hamburg (dpa) - Die freien Tankstellen in Deutschland können sich in ihrem umkämpften Markt gegen die großen Mineralölkonzerne bewähren. Das Tankstellennetz ist entsprechend dem langfristigen Trend auch im vergangenen Jahr nur leicht geschrumpft, ergab eine Studie der Rating-Agentur Scope im Auftrag des Bundesverbandes Freier Tankstellen (BFT), die am Dienstag in Hamburg vorgestellt wurde.

Insgesamt ging die Zahl der Tankstellen um 21 auf 14 510 zurück. Ursache seien vor allem geschlossene Tankstellen der großen Konzerne wie Aral, Shell und Esso, die ihr Netz optimieren und tendenziell immer größere Stationen betreiben. Freie Tankstellen übernehmen oft die aufgegebenen Standorte der Konzerne und können diese wegen ihrer günstigen Kosten profitabel weiterführen. Rund 25 Prozent der Treibstoffe in Deutschland werden von freien Tankstellen verkauft.