Hamburg (dpa/lno) - Trainer Russell Garcia wird den Hockey-Bundesligisten Club an der Alster Hamburg im Sommer verlassen. Wie die Hanseaten am Mittwoch mitteilten, hat der Olympiasieger von 1988 ein Angebot des englischen Hockey-Verbandes angenommen, hauptamtlicher Co-Trainer der Nationalmannschaft zu werden. "Ich hatte den Wunsch, als Trainer mit dem britischen Nationalteam zu arbeiten, seit 20 Jahren im Hinterkopf. Es hat sich die Möglichkeit nie ergeben. Nun war sie ganz plötzlich da", sagte der 46-Jährige.

Die Entscheidung, mit seiner Hamburger Ehefrau Mona und den beiden Kindern die Hansestadt nach nur einem Jahr schon wieder zu verlassen, ist dem Briten nicht leicht gefallen. Er habe lange mit der Familie und Freunden darüber diskutiert. "Und auch jetzt, wo die Entscheidung gefallen ist, die Chance zu ergreifen, ist es für mich mit sehr gemischten Gefühlen verbunden", sagte Garcia. Die Saison will er mit Alster noch zu einem erfolgreichen Ende bringen. Und sein Verein macht sich mit sofortiger Wirkung auf die Suche nach einem Nachfolger.

Mitteilung auf hockey.de