Hamburg (dpa/lno) - Nach zwölf Jahren verkehrt ein Schiff wieder regelmäßig zwischen den Hamburger St. Pauli-Landungsbrücken und Blankenese. Am Donnerstag startete die Fähre "Kleine Freiheit" zu ihrer Eröffnungsfahrt. Sie soll von Karfreitag an fünfmal täglich ablegen, in der Wintersaison nur viermal. Die Fähre der FRS Hanseferry, einer Tochterfirma der Förde Reederei Seetouristik aus Flensburg, hat Platz für 240 Passagiere und 30 Fahrräder. Auf der "Kleinen Freiheit" sollen die Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke in acht Sprachen präsentiert werden, wie die FRS mitteilte.

Infos zur neuen Schiffsverbindung