Hamburg (dpa/lno) - Die Plenarversammlung der Handelskammer Hamburg wird am kommenden Donnerstag (4. Mai) über die Abberufung von Hauptgeschäftsführer Hans-Jörg Schmidt-Trenz beraten. Das teilte die Kammer am Donnerstag in der Hansestadt mit. Nach dem Wahlsieg des Bündnisses "Die Kammer sind WIR" und der Wahl von Tobias Bergmann zum Präses der Kammer liegt ein solcher Schritt nahe. Das Bündnis hatte gefordert, das Gehalt des Kammergeschäftsführers von rund 500 000 Euro auf das Niveau eines Senatorengehalts abzusenken, also um mehr als die Hälfte zu kürzen. Der Vertrag von Schmidt-Trenz läuft noch bis 2019.

Schmidt-Trenz erklärte dazu, er sei "weiterhin bereit, vertrauensvoll und konstruktiv mit Präsidium und Plenum unter Wahrung der für die IHKs geltenden Gesetze und Vorschriften uneingeschränkt zum Wohle der von der Handelskammer vertretenen Hamburger Wirtschaft zusammen zu arbeiten". Über seine Abberufung entscheidet die Plenarversammlung. Anschließend werde Bergmann eine Stellungnahme abgeben.