Hamburg (dpa/lno) - Die Wasserballerinnen des Eimsbütteler TV Hamburg stehen in ihrem vorletzten Bundesliga-Heimspiel vor einer schier unlösbaren Aufgabe. Der Tabellenfünfte empfängt an diesem Samstag (17.00 Uhr) den Titelverteidiger SV Bayer Uerdingen in der Inselparkhalle. Und macht aus seiner Außenseiterrolle keinen Hehl.

"Dass wir nicht gewinnen werden, ist uns allen eigentlich klar. Aber wir wollen kämpfen, ein paar schöne Tore machen und uns gut präsentieren", kündigte Spielführerin Anna Persch an. Das Hinspiel hatte der ETV Mitte Februar mit 6:24 verloren. Sein letztes Heimspiel bestreitet der ETV dann am 13. Mai gegen den SV Nikar Heidelberg.

ETV-Spielplan