Hamburg (dpa/lno) - Die internationale Community der Airbrush-Künstler trifft sich zu einer dreitägigen Konferenz in Hamburg. Von Sonnabendvormittag an geben anerkannte Profis der Branche ihr Fachwissen an rund 50 Konferenzteilnehmer weiter. Schauplatz ist die Berufliche Schule Burgstraße in Hamburg-Borgfelde. Das Besondere an der Airbrush-Kunst: Anders als ein Pinsel oder Stift berührt die verwendete Spritzpistole nicht den Untergrund. So können auch gewölbte, strukturierte oder besonders feine Flächen bemalt werden. Die Airbrush-Technik kommt in den verschiedensten Bereichen, zum Beispiel im Modellbau, beim Nageldesign und für Film-Make-ups zum Einsatz. 

Airbrush Days 2017