Hamburg (dpa/lno) - Horrorunfall mitten in der Hamburger City: Beim Zusammenstoß zweier Taxis ist ein Fahrgast in der Hamburger Innenstadt ums Leben gekommen. Bei dem Unfall wurden am Donnerstagmorgen drei weitere Männer schwer verletzt, wie ein Polizeisprecher sagte. Bei einem der Taxis besteht nach Angaben der Polizei der Verdacht, dass es gestohlen wurde. Nach Berichten örtlicher Medien war der Taxidieb auf der Flucht vor der Polizei.

Er war demnach in falscher Richtung unterwegs und kollidierte mit einem Großraumtaxi, in dem sich drei Menschen befanden. Ein Fahrgast starb noch am Unfallort. Der Fahrer und ein weiterer Gast wurden schwer verletzt befreit. Auch der mutmaßliche Unfallverursacher wurde schwer verletzt. Das Alter der Unfallbeteiligten war noch nicht bekannt.

Den zahlreichen Polizisten und Feuerwehrleuten am Unfallort bot sich ein Bild des Schreckens. Die beiden zerstörten Autos standen quer auf der Straße an der Binnenalster. Sie waren völlig zerstört. Bei einem Taxi musste die Feuerwehr das Dach abschneiden, um die verletzten Insassen zu befreien, wie ein Sprecher sagte. Bei dem Großraumtaxi war die Front stark beschädigt.

Der Ballindamm an der Binnenalster, wo sich der Unfall ereignete, wurde am Morgen in beide Richtungen vorübergehend gesperrt. Mitarbeiter der Polizei machten am Unfallort 3D-Aufnahmen für ihre Ermittlungen.