Hamburg (dpa/lno) - Auf eine Tasse Kaffee mit Helmut Schmidt? Nun, persönlich wird man den 2015 gestorbenen Altkanzler im neuen "Zeit"-Café im Verlagshaus der Wochenzeitung "Die Zeit" natürlich nicht antreffen. Aber gleich zum Start des Gastro-Betriebs am 13. Mai in Hamburg wird die Präsentation "Helmut Schmidt privat" zu sehen sein. Neben wechselnden Ausstellungen will der Zeit-Verlag das Lokal im Helmut-Schmidt-Haus für Veranstaltungen nutzen, wie er am Mittwoch in Hamburg mitteilte. Betrieben wird das Café von der Hamburger Kaffeerösterei Torrefaktum.

Der frühere Mitherausgeber der Wochenzeitung, Helmut Schmidt, war im Alter von 96 Jahren am 10. November 2015 gestorben. Doch selbst in Erinnerung an den starken Raucher von Menthol-Zigaretten werden die Gäste den Glimmstängel im Lokal nicht anzünden dürfen. "Wir sind sehr froh, wenn unsere lieben Gäste draußen vor der Tür nach Herzenslust dem Rauchen frönen", sagte die Mitinhaberin der Rösterei, Dörte Benzner, dem "Zeit"-Newsletter "Elbvertiefung". Sie freut sich darauf, einen "anregenden Raum für Genuss und Diskurs" zu gestalten. Das strebt auch der Geschäftsführer der Verlagsgruppe, Rainer Esser, an: "Mit dem Zeit-Café wollen wir einen Ort schaffen, in dem Redakteure, Verlagsmitarbeiter, Leser und andere Besucher einander jeden Tag begegnen."

Mitteilung zur Café-Eröffnung