Hamburg (dpa) - Der Hamburger Windanlagen-Hersteller Nordex ist mit steigenden Umsätzen ins Jahr gestartet, aber auch mit einem starken Rückgang bei den Aufträgen. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag in Hamburg mit. Danach stiegen die Umsätze gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um knapp zwei Prozent auf 648 Millionen Euro. Dafür maßgeblich waren steigende Service-Leistungen, also die Wartung, Pflege oder Reparatur von bereits laufenden Windkraft-Anlagen. In diesem Bereich erhöhten sich die Umsätze von 47 auf 74 Millionen Euro. Die neu installierte Leistung ging dagegen um 15 Prozent auf 416 Megawatt zurück. Die Auftragseingänge nahmen um mehr als 38 Prozent auf 333 Millionen Euro ab.