Hamburg (dpa/lno) - Bei einer Razzia gegen Schwarzarbeit hat der Zoll in Hamburg und einem Ort in Niedersachsen neun Wohnungen und drei Büroräume durchsucht. Ein Beschuldigter sei bei der Aktion am Mittwoch verhaftet worden, zudem hätten die knapp 100 Beamten zahlreiches Beweismaterial sichergestellt, teilte das Hauptzollamt Hamburg-Stadt am Freitag mit. Es gebe fünf Hauptbeschuldigte, die als Arbeitgeber im Bereich der Logistik- und Stapler-Branche tätig gewesen seien. Ihnen werde vorgeworfen, Beiträge zur Sozialversicherung veruntreut und Steuern in Millionenhöhe hinterzogen zu haben. Erbrachte Dienstleistungen seien zur Verschleierung unter verschiedenen Firmierungen abgerechnet worden.

Pressemitteilung