Gelsenkirchen (dpa) - Nach dem Bundesliga-Spiel zwischen Schalke 04 und dem Hamburger SV (1:1) sind bei einer Auseinandersetzung im Gelsenkirchener Hauptbahnhof zwei HSV-Anhänger schwer verletzt worden. Die beiden wurden am Samstagabend zur stationären Behandlung in Krankenhäuser gebracht, teilte die Polizei mit. Drei Tatverdächtige konnten noch am Hauptbahnhof festgenommen werden.

Polizei und Sicherheitskräfte musste schon während des Spiels Randale verhindern. Gewaltbereite Anhänger beider Vereine waren schon in der ersten Halbzeit und auch nach dem Spiel im Stadion auf Schlägereien aus. HSV-Fans griffen Polizisten an, die sich mit Pfefferspray wehrten.

Auch bei der Abreise kam es laut Polizeibericht am Stadion zu Auseinandersetzungen. Einsatzkräfte trennten die Fans beider Vereine. Drei Polizisten seien während des gesamten Einsatzes bei dem Bundesliga-Spiel leicht verletzt worden.

Erste Mitteilung

Zweite Mitteilung

Dritte Mitteilung