Hamburg (dpa/lno) - Die Wasserballer des SV Poseidon Hamburg können bereits am kommenden Wochenende den Verbleib in der Bundesliga perfekt machen. Das Team von Trainer Florian Lemke siegte am Samstag zum Auftakt der "Best-of-five"-Serie in der zweiten Play-down-Runde beim SV Würzburg 05 mit 6:5 und hat in der zweiten und dritten Partie Heimrecht.

Claudio Sambito stellte den Sieg für die Hamburger, die zwischenzeitlich 1:4 im Rückstand gelegen hatten, drei Minuten vor dem Ende mit seinem zweiten Treffer sicher. "Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, dass sie das Spiel noch gedreht hat", sagte Lemke. Ein mögliches viertes Spiel würde am 27. Mai wieder in Würzburg stattfinden. Sollte es danach 2:2 stehen, kommt es am 3. Juni in der Hansestadt zur entscheidenden Begegnung.

Die Bundesliga-Frauen des Eimsbütteler TV haben unterdessen auch ihr letztes Punktspiel verloren und beenden die Saison nach der 8:11-Niederlage am Samstag gegen den SV Nikar Heidelberg auf dem sechsten und damit letzten Tabellenplatz.

Vereinsnews