Hamburg (dpa/lno) - Das Programm zur Förderung von Schulen in sozial besonders benachteiligten Hamburger Stadtteilen wird um vier Jahre verlängert und auch ausgebaut. Statt bislang 23 würden vom Sommer an mehr als 30 Schulen unterstützt, sagte Schulsenator Ties Rabe (SPD) am Dienstag. Ihnen stünden insgesamt 42 zusätzliche Lehrerstellen zur Verfügung. Ein Schwerpunkt des Förderprogramms liege darin, im Rahmen des Ganztagsunterrichts zusätzliche Lern- und Bildungsangebote zu entwickeln und für das Üben und Vertiefen vorrangig von Kenntnissen in Deutsch und Mathematik pro Woche vier Stunden anzubieten. Zudem stehe den Schulen ein Expertenteam zur Lehrerberatung zu Verfügung. Stiftungen und Trägerorganisationen wiederum förderten Elternarbeit, die Schülermitwirkung und das soziale Miteinander an den Schulen.