Wöbbelin/Hamburg (dpa) - Mit einem in Hamburg gestohlenen Luxuswagen ist ein Mann in Mecklenburg-Vorpommern vor der Polizei geflüchtet. Bei Tempo 240 verlor er am frühen Donnerstagmorgen auf der A24 an der Abfahrt Wöbbelin die Gewalt über das mehr als 100 000 Euro teure Fahrzeug, wie ein Sprecher der Polizeiinspektion Ludwigslust mitteilte. Der Wagen landete auf einem Feld. Der 25-jährige Fahrer blieb den Angaben zufolge unverletzt und rannte in einen Wald, wo er schließlich festgenommen wurde.

Ursprünglich wollte die Polizei das Auto rund zehn Kilometer zuvor in Höhe des Parkplatzes Schremheide kontrollieren. Als die Streifenwagenbesatzung dem Fahrer Haltesignale gab, trat dieser nach Polizeiangaben auf das Gaspedal. Die Ermittler vermuten, dass das Fahrzeug ins Ausland gebracht werden sollte. Der 25-Jährige sollte noch am Donnerstag den Hamburger Behörden übergeben werden.

Pressemitteilung