Kaiserslautern (dpa/lrs) - U21-Nationaltorhüter Julian Pollersbeck verlässt wie erwartet den Fußball-Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern und wechselt in die Bundesliga zum Hamburger SV. Beide Vereine bestätigten am Sonntag den Transfer des 22-Jährigen, der an der Elbe einen Vierjahresvertrag bis 2021 erhält. Über die Ablöse für Pollersbeck, der momentan mit der deutschen U21-Auswahl bei der Europameisterschaft in Polen weilt und dort am Dienstag das Halbfinale gegen England bestreitet, wurde Stillschweigen vereinbart.

"Wir sind stolz auf die Entwicklung, die Julian bei uns genommen hat, und hätten ihn natürlich gerne weiter im FCK-Trikot gesehen. Er war stets ein vorbildliches Mitglied der FCK-Familie und wir haben uns daher entschlossen, seinem Wunsch, zu einem traditionsreichen Erstligisten wechseln zu dürfen, zu entsprechen", sagte Kaiserslauterns Vorstandsvorsitzender Thomas Gries. "Wir werden ihn vermissen, aber auch die Chance wahrnehmen, die sich dem FCK durch seinen Wechsel bietet."

Pollersbeck war 2013 von Wacker Burghausen zu den Roten Teufeln gewechselt. Nach drei Jahren in der U23 avancierte er in der vergangenen Saison zur Nummer 1 beim Zweitligisten und zu einem Garanten für den Klassenerhalt. In 31 Einsätzen blieb Pollersbeck 14 Mal ohne Gegentor und kassierte insgesamt nur 27 Tore.

"Ich bedanke mich herzlich beim FCK für die vergangenen Jahre und wünsche dem Verein alles Gute für die kommende Saison. Jetzt freue ich mich auf ein neues Kapitel in der 1. Liga beim HSV und hoffe, dass wir gemeinsam unsere Ziele erreichen werden", sagte Pollersbeck.

HSV-Mitteilung

1. FCK-Mitteilung