Hamburg (dpa) - Vier kleinere Bühnen haben zum Abschluss der sechsten Privattheatertage in Hamburg (PTT) die undotierten Monica-Bleibtreu-Preise erhalten. Auf einer Gala in den voll besetzten Hamburger Kammerspielen wurden am Sonntagabend folgende Theater ausgezeichnet: das Metropoltheater München in der Sparte "Komödie" für "Das Abschiedsdinner", die Bremer Shakespeare Company in der Sparte "(Zeitgenössisches) Drama" für "King Charles III." und das Euro-Theater Central Bonn in der Sparte "(Moderner) Klassiker" für "Michael Kohlhaas". Den Publikumspreis errang das Theater "Die Färbe" Singen für seine Aufführung von "Die Grönholm-Methode".

Der Initiator und Organisator des Wettbewerbs, Hamburgs Multi-Intendant Axel Schneider, sagte, überall in Deutschland seien die finanziell oft prekär aufgestellten Privaten weit mehr als die puren Boulevardbühnen, für die manche sie hielten - nämlich "immer mutig, politisch und vielschichtig". Zu der 13-tägigen Leistungsschau in der Hansestadt, die auch 2017 durch eine Finanzspritze des Bundes von 500 000 Euro ermöglicht wurde, kamen nach Veranstalterangabe mehr als 4000 Besucher. Zuvor hatten drei Jurys die zwölf eingeladenen Produktionen aus mehr als 90 Bewerbungen ausgewählt. Rund 130 000 Kilometer Wegstrecke legten die unabhängigen Theaterexperten dafür zurück.

Privattheatertage