Kiel (dpa/lno) - Fußball-Zweitligist Holstein Kiel geht trotz der unerwarteten Tabellenführung mit gehörigem Respekt in das Nordderby am Dienstagabend (18.30 Uhr/Sky) gegen den FC St. Pauli. "Die sind hart bestraft worden und werden sich für Dienstag einiges vornehmen", sagte Holstein-Trainer Markus Anfang am Sonntag. Die Kiezkicker hatten am Wochenende eine 0:4-Heimpleite gegen den FC Ingolstadt kassiert, während die "Störche" mit einem 3:0 bei Erzgebirge Aue auf Platz eins nach sechs Spieltagen stürmten.

Markus Anfang ließ sich auch vor dem Duell mit den Hamburgern nicht auf Ergebnisprognosen ein. "Unsere Ziele sind wie immer die gleichen. Wir wollen unsere Inhalte auf den Platz bringen", sagte der 43-Jährige. Das Konzept ist bislang bestens aufgegangen: Die Kieler haben die vergangenen vier Ligaspiele und das Pokalspiel gegen Eintracht Braunschweig gewonnen.

Allerdings plagen die Kieler Personalsorgen. Mittelfeldspieler Dominick Drexler pausierte im Training am Sonntag ebenso wie Innenverteidiger Dominik Schmidt. Beide hatten aus der Partie in Aue leichte Blessuren davongetragen. Bereits am Freitag muss Holstein zum Aufsteigerduell beim MSV Duisburg antreten.

Spielplan Holstein Kiel

Website Holstein Kiel

Facebook Holstein Kiel

Twitter Holstein Kiel