Hamburg (dpa/lno) - Fast die Hälfte aller Lehrer in Hamburg hat im vergangenen Jahr nicht Vollzeit gearbeitet. 45,3 Prozent der Lehrkräfte hatten einen vollen Lehrauftrag, wie die Schulbehörde auf Anfrage mitteilte. Den höchsten Anteil an vollzeitbeschäftigten Lehrern hatten demnach die Berufsschulen (66,2 Prozent), den niedrigsten die Grundschulen (43,4). "Die Vollzeitquoten schwankten in den letzten Jahren immer leicht um diese Werte", erklärte die Schulbehörde. Die Zahlen für das laufende Jahr seien zum Schulanfang erhoben worden und würden aktuell ausgewertet.