Hamburg (dpa/lno) - Ein falscher Feueralarm hat am Hamburger Hauptbahnhof während der Stoßzeit am Mittwochmorgen für Verspätungen gesorgt. Der Alarm sei durch Staub verursacht worden, der bei Bauarbeiten aufgewirbelt worden war, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Verletzt wurde niemand. Während des Alarms konnten Züge der U-Bahn-Linien 1 und 3 zwischen mehreren Haltestellen für etwa 20 Minuten nicht verkehren, sagte ein Sprecher der Hochbahn.