Hamburg (dpa) - Die Chancen auf den Verbleib des Hamburger ATP-Tennisturniers am Rothenbaum steigen. "Wir wollen alles dafür tun, dass wir langfristig in Hamburg das so traditionsreiche Turnier auch weiterhin halten können", sagte Peter-Michael Reichel am Donnerstag dem Hörfunksender NDR 90,3. Der Österreicher hat mit seiner Agentur "Matchmaker" von 2019 an die Veranstaltungsrechte vom Deutschen Tennis Bund (DTB) gekauft. Vor mehreren Wochen hatte der DTB gedroht, das Turnier aus Hamburg abzuziehen, falls es nicht größere Unterstützung durch die Stadt gebe.

Bislang richtet Wimbledonsieger Michael Stich das Turnier aus. Im nächsten Jahr veranstaltet er letztmals am Rothenbaum. Ein Streitpunkt ist das marode Dach des Tennisstadions. Die Stadt Hamburg solle die Kosten für die Sanierung übernehmen, sonst könne das Turnier in einer anderen Stadt ausgetragen werden, hatte der DTB gedroht. "Wir brauchen das Dach gar nicht", sagte Reichel jetzt. Der neue Veranstalter soll in intensiven Gesprächen mit der Stadt sein, um die Rahmenbedingungen für die Zukunft zu klären.

Infos zu Turnier 2018