Hamburg (dpa) - An der deutschen Nordseeküste besteht vorerst keine Sturmflutgefahr mehr. Die Warnung sei am späten Abend aufgehoben worden, teilten der Deutsche Wetterdienst (DWD) und das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie am Donnerstag mit. In der Nacht zu Freitag könne es allerdings in vielen Regionen im Norden noch mal stürmisch und regnerisch werden, sagte ein DWD-Meteorologe. Von Freitagmittag an stelle sich die Wetterlage dann aber um, der Wind schwäche sich ab. In der kommenden Woche soll es dann kälter werden.