Antwerpen (dpa) - Deutschlands Hockey-Herren haben die Hallen-Europameisterschaft im belgischen Antwerpen auf Rang drei beendet. Im kleinen Finale bezwang die verjüngte DHB-Auswahl vor allem dank des viermal erfolgreichen Routiniers Moritz Fürste am Sonntag die Vertretung von Polen mit 9:8 (5:1). "Insgesamt hat das Team hier sehr gutes Hockey gezeigt und sich als tolle Einheit präsentiert, was man ja bei der Zusammenstellung nicht unbedingt erwarten konnte", sagte Trainer Valentin Altenburg.

Neuer Titelträger und damit Nachfolger der Deutschen, die zuvor zweimal in Folge Erster waren, wurde Österreich nach einem 2:1 im Penaltyschießen über Gastgeber Belgien. Die Österreicher hatten Deutschland am Samstagabend im Halbfinale mit 4:3 im Penaltyschießen ausgeschaltet, nachdem es nach Ende der regulären Spielzeit 2:2 gestanden hatte.

Das Team des Deutschen Hockey-Bundes bestand fast ausschließlich aus Perspektivspielern, die von U21-Coach Altenberg betreut wurden. Chef-Bundestrainer Stefan Kermas tritt im Februar mit dem A-Kader bei der Hallen-WM in Berlin an.  

EM Ergebnisübersicht

Eventseite auf hockey.de