Manuela Schwesig: Im Norden ganz oben

© Jens Büttner/dpa

Manuela Schwesig ist vor kurzem als Ministerpräsidentin nach Schwerin gegangen. Vielleicht gerade noch rechtzeitig, um aus der Bundestagswahl keine Kratzer davonzutragen.

Der Wahlkampffisch

Fisch, ein siamesischer Kampffisch, wird in einem symmetrisch eingerichteten Becken durch sein Schwimmverhalten bis zur Bundestagswahl jeden Tag signalisieren, ob er Martin Schulz oder Angela Merkel mehr Chancen einräumt.

Hier twittert der Fisch seine Prognosen Folgen Sie dem Fisch!
© Meiko Herrmann für ZEIT ONLINE

Martin Schulz: Auf der Achterbahn

Von der Hoffnung der Enttäuschten zum Großkoalitionär: Das Risiko, unpopulär zu sein, ist Martin Schulz nie eingegangen. Was kann der SPD-Kanzlerkandidat noch reißen?

Jetzt lesen
[M] Fotos: Sebastian Gollnow/dpa; Wolfgang Rattay/Reuters; Stefan Sauer/dpa; Markus Scholz/dpa; Marijan Murat/dpa; Martin Meissner/AP Photo

AfD: Die Neuen am rechten Rand

Bestätigen sich die Umfragen, sitzen bald rund 70 AfD-Abgeordnete im Bundestag. Wer sind sie und welchen Ton werden sie anschlagen? ZEIT ONLINE stellt die Kandidaten vor.

Jetzt lesen
© Michael Heck
Quengelzone

Funktionskleidung: Aktion zum Anziehen

Funktionskleidung kann eine Menge: trockenhalten, warmhalten, gut oder schlecht aussehen. Aber kann sie endlich auch selbst aktiv werden?

© Joachim Dette/HKW

Mohammad Al Attar: Im Geist der Freiheit

In Berlin fand der syrische Dramatiker Mohammad Al Attar eine Heimat. Hier macht er ein "Theater der Unterdrückten". Es soll Hoffnung in der arabischen Welt wecken.

Alle Videos
© Odd Andersen/AFP/Getty Images
Serie: 10 nach 8

USA: Ist es so toll, wie alle sagen?

Deutschlands Fremdbild hat sich in den letzten Jahren rasant verändert. Meine amerikanischen Freunde schwärmen von Merkel und überlegen, die USA wegen Trump zu verlassen.

Jetzt lesen

Ostdeutschland: Land ohne Lächeln

© Pieter Hugo für ZEITmagazin

Orte, die zum Synonym des Hässlichen wurden. Landschaften, die niemals blühen. Zwei Männer reisen mit der Frage durch Ostdeutschland: Warum ist es hier so anders?

Beliebte Artikel

Aufsteigend Aufsteigend Leser Meist­gelesen Kommentare Meist­kommentiert Teilen Meist­geteilt
[M] Fotos: Sebastian Gollnow/dpa; Wolfgang Rattay/Reuters; Stefan Sauer/dpa; Markus Scholz/dpa; Marijan Murat/dpa; Martin Meissner/AP Photo
[M] Fotos: Sebastian Gollnow/dpa; Wolfgang Rattay/Reuters; Stefan Sauer/dpa; Markus Scholz/dpa; Marijan Murat/dpa; Martin Meissner/AP Photo
Serie: Tonträger

Pop-Neuerscheinungen: Für den Shoegazer in uns

© Arts & Crafts

Es lebe die Introvertiertheit! Versenkung kann großen Spaß bringen. Das zeigen die Tonträger der Woche von Cold Specks, Tricky, Phoebe Bridgers, Jordan Rakei und Beliefs.

William Hogarth: "An Election Entertainment" © William Hogarth; Sir John Soane’s Museum, London

William Hogarth: Die Malprognose

Müde Programme, bleierne Artikel, blecherne Talkshows. Der Bundestagswahlkampf ist zum Gähnen. William Hogarth malte schon vor 263 Jahren die ewige Krise der Demokratie.

Blindheit: Der wahre Fledermaus-Mann

© Patrick Baz/Getty Images

Er schnalzt mit der Zunge, hört das Echo seiner Laute und weiß so, wo er ist: Juan Ruiz ist blind und orientiert sich wie eine Fledermaus. Könnte das jeder lernen?

Verlagsangebot

Haben Sie das Zeug zum Journalisten?

Welche sind die wichtigsten journalistischen Gattungen und wie entsteht ein wirklich gutes Interview? Zeigen Sie, was in Ihnen steckt im ZEIT Akademie-Quiz!

Bundestagswahl: Gesellige Roboter

© Omer Messinger/Getty Images

Spitzenpolitiker freuen sich über neue Fans, die ihnen in Scharen auf sozialen Plattformen wie Twitter folgen. Aber irgendetwas stimmt da nicht.

Anzeige

Adventsreisen in Europas Metropolen

Musikalische Highlights, traditionsreiche Weihnachtsmärkte und festliche Straßenzüge – Genießen Sie die Adventszeit in anregender Gesellschaft und feierlicher Atmosphäre.

© ZEIT ONLINE

Brettspiel: Schach spielen

Wagen Sie eine Partie Schach gegen den Computer oder fordern Sie Ihre Freunde zu einem Spiel heraus.

Momentaufnahme

Gesammelte Momente
Die Installation "Parthenon der Bücher" der argentinischen Künstlerin Marta Minujín, die auf der 14. Ausgabe der documenta in Kassel zu sehen war, wird abgebaut. © Swen Pförtner/dpa