Alles Klagen hilft nichts: Angesichts knapper Kassen müssen öffentliche und gemeinnützige Bildungsanbieter immer professioneller wirtschaften, ihre Angebote besser bekannt machen und so mehr "Kunden" gewinnen. Damit tun sich aber viele Anbieter schwer, da Bildung ja nicht irgendeine Ware ist. Auch die Fortbildungswilligen möchten weniger mit Verkäufern eines Produktes zu tun haben als mit Bildungsberatern und Wissensexperten. Einfach die üblichen Marketing-Methoden aus der Wirtschaft zu kopieren ist daher der falsche Weg.

Das Düsseldorfer Institut für Internationale Kommunikation bietet jetzt einen Praxis-Workshop für gemeinnützige Bildungsanbieter an. Die Veranstaltung "Bildung macht Schlagzeile(n)" – in Zusammenarbeit mit dem Beratungsunternehmen Braun-Concept – findet vom 28. – 30.4.04 in Düsseldorf statt. Die Teilnehmer erfahren von PR-Profis Tipps im Umgang mit den Medien und erproben Möglichkeiten effektiver Bildungs-PR. Außerdem werden speziell für öffentliche Bildungsanbieter und gemeinnützige Institutionen geeignete Marketingformen – nicht zuletzt, was die Nutzung neuer Medien angeht – vorgestellt und teilnehmerspezifische Strategien entwickelt.

Weitere Informationen:
http://www.iik-duesseldorf.de/fortbildungen