Der gesellschaftliche Wandel bringt neue Werte hervor und die können mitunter die Kaufentscheidungen der Verbraucher beeinflussen. Diese "Moralisierung der Märkte" hat das Kulturwissenschaftliche Institut in Essen aufgegriffen und veranstaltet eine internationale wissenschaftliche Tagung zum Thema – und zwar vom 6. bis zum 8. Mai auf Schloss Elmau. Die geänderten Moralvorstellungen der Kunden bekommt derzeit die Musikindustrie zu spüren: Musikfans kaufen zwar immer noch CDs, kopieren sie aber auch – und zwar ohne schlechtes Gewissen.

Deutlich sichtbar wird aber auch das Vordringen anderer moralischer Prinzipien, zum Beispiel in der Produktion oder bei der Wahl eines Standortes. Ethische Vorstellungen im wirtschaftlichen Handeln erhalten einen anderen Stellenwert. Es liegt auf der Hand, dass diese tief greifenden Veränderungen im ökonomischen Handeln von neuartigen gesellschaftlichen und politischen Konflikten begleitet und vorangebracht werden. Die Tagungssprache ist Englisch. Anmeldung unter Telefon: 0201/7204-160.

Weitere Informationen:
http://www.kwi-nrw.de