Handwerk : Der Mann, der die Geigen erneuert

Mathias Menanteau ist Geigenbauer. Mit einer jahrhundertealten Technik restauriert er alte Violinen. Wir zeigen seine Feinarbeit in seiner Werkstatt in Rom.

Der französische Geigenbauer Mathias Menanteau lebt heute in Rom, hier hat er auch seine Werkstatt. Zuvor hat er in Großbritannien, Berlin, New York und Paris sein Handwerk verfeinert. Menanteau stellt nicht nur Geigen her, sondern restauriert auch alte Instrumente. Dabei befolgt er die traditionellen Methoden, wie sie die italienischen Violinbauer im 18. Jahrhundert anwendeten. Er nutzt außerdem den wissenschaftlichen Ansatz der Dendrochronologie – eine Methode, bei der über die Jahresringe des Holzes Rückschlüsse auf Alter und Herkunft gezogen werden.

Verlagsangebot

Der ZEIT Stellenmarkt

Jetzt Jobsuche starten und Stellenangebote mit Perspektive entdecken.

Job finden

Kommentare

4 Kommentare Kommentieren

sachliche Redaktion

Mein Kommentar war sicher nicht weniger sachlich als ihre Reportage.
Die Wortwahl war sachlich, die Beobachtung auch. Als langjaehrige Musikerfamilie, die Musik auf hochem Niveau taeglich spielt, empfinde ich den Artikel eine Zumutug, weil er falsche Klischees und Stereotypen portiert, und dazu noch billiger Selbstdarstellung einen ungebuehrenden Platz gibt.

Ich bitte, auf meinen Kommentar zurueckzukommen und lade sie gerne ein, falls ihrer Meinung nach Beleidigungen darin enthalten sind, die nicht sachlich begruendet sind, den Kommentarteil zu kuerzen.

mit freundlichem Gruss, JT