Müde, abgespannt, unkonzentriert? Jeder Berufstätige erlebt diesen Moment regelmäßig während der Arbeit. Denn kein Mensch kann sich acht oder mehr Stunden voll konzentrieren. Studien zeigen, dass die Fehler- und Unfallquote nach der 8. Arbeitsstunde drastisch zunimmt. Und schon 20 Minuten nach Arbeitsbeginn sinkt die Aufmerksamkeit.

Unterbrechungen, Sorgen und Stress verstärken Konzentrationsschwierigkeiten. Hinzu kommen oft schlecht eingerichteter Arbeitsplätze – denn auch Licht, Lüftung und Lärm beeinflussen die Leistungsfähigkeit. Die Raumtemperatur, die Qualität des Bildschirms und die Höhe und Einstellung vom Schreibtisch und Bürostuhl tun ihr übriges. Wer sich außerdem nicht ausgewogen ernährt und zu wenig Bewegung im Arbeitsalltag hat, muss sich über schlechte Arbeitsergebnisse nicht wundern.

Der Arbeitsplatz

Einen guten Arbeitsplatz zeichnet weniger schönes Design aus, als dass Schreibtisch-, Bildschirm- und Bürostuhlhöhe rücken- und augenschonend eingestellt sind und dass der Arbeitsschutz im Büro eingehalten wird.

Gesundheit - Übungen zur Stärkung der Rückenmuskulatur

Falsches Sitzen führt auf Dauer zu weniger Leistung: Darum sollte der Stuhl eine Rücklehne haben, die bis zu den Schultern reicht und beweglich ist. Dann folgt sie den Bewegungen des Rücken und entlastet die Wirbelsäule. Der Stuhl muss so eingestellt sein, dass die Füße den Boden erreichen. Ober- und Unterschenkel sollen in einem 90-Grad-Winkel zueinander stehen. Dass der Schreibtisch richtig eingestellt ist, merkt man daran, dass Ober- und Unterarm auf der Platte in einem rechten Winkel aufgelegt werden können. Die Tastatur sollte im Abstand einige Zentimeter von der Tischkante liegen, damit eine ganze Hand und wenigstens ein Handballen aufgelegt werden kann.

Der Bildschirm darf weder flackern, noch sollte es anstrengend sein, an ihm zu lesen. Das geht nämlich zu Lasten des Sehnervs. Die Nacken- und Halsmuskulatur verspannen. Der Bildschirm ist dann richtig aufgestellt, wenn Augen und oberster Monitorrand auf einer Höhe sind.

Wichtig für die Konzentration ist das richtige Licht : Mindestens 500 Lux hell muss es am Schreibtisch sein, aber der Schreibtisch darf nicht parallel zum Fenster stehen. Die Sonne kann den Mitarbeiter sonst blenden.  Auch muss das Büro gut gelüftet sein. Wenn die Arbeitsräume nicht mit einer Klimaanlage ausgestattet sind, sollte das Büro mindestens einmal — besser mehrmals – täglich stoßgelüftet werden. Die Temperatur soll laut Arbeitsschutz zwischen 20 und 23 Grad betragen. Und es darf nicht zu laut sein.