Kohle-Arbeiterinnen : Zwei Frauen unter Tage

Weibliche Kohlekumpel sind im Untertagebau selten. Sakiba Covic und Semsa Hadzo arbeiten in einer Mine in Bosnien-Herzegowina. Der Fotograf Dado Ruvic hat sie begleitet.

Sakiba Covic und Semsa Hadzo arbeiten in einem Kohlebergwerk in Breza. Sie sind die einzigen weiblichen Minenarbeiter in ganz Bosnien-Herzegowina. Im Land gibt es reiche Kohlevorkommen, die Energiebranche ist der wichtigste Wirtschaftssektor. Der Job unter Tage ist in Bosnien-Herzegowina wie anderswo immer noch eine Männerdomäne. Die Arbeit ist schmutzig und hart, und man braucht gute technische Kenntnisse. Doch die beiden Frauen wissen sich durchzusetzen. Das hat sie zusammengeschweißt. 

Verlagsangebot

Der ZEIT Stellenmarkt

Jetzt Jobsuche starten und Stellenangebote mit Perspektive entdecken.

Job finden

Kommentare

3 Kommentare Kommentieren

Was machen die denn da?

Auch in Deutschland gibt es einige Frauen, die im Bergwerk arbeiten- üblicherweise als Ingenieurinnen. Was machen denn die beiden Damen in dem Artikel? Prüfen sie? Oder bedienen sie auch schwere Maschinen? Oder müssen sie auch schwer tragen etc.?

Warum haben sie den Job gewählt? Wollten sie ihn oder gibt es gutes Gehalt?