Ich fahre demnächst für drei Wochen in den Urlaub und nehme mein Firmen-Smartphone sowie -Laptop mit. Muss ich auch im Ausland auf Equipment und Daten achten bzw. kann ich haftbar gemacht werden, wenn etwas passiert?, fragt Georg Mark.

Sehr geehrter Herr Mark,

arbeiten Sie im Urlaub mit Firmenequipment, müssen Sie sowohl die Firmendaten als auch die Geräte schützen. Deshalb sollten Sie generell Laptop und Smartphone nie aus den Augen lassen und sie nach jeder Nutzung sicher aufbewahren, am besten im Hotelsafe.

Ferner ist es ratsam, vor der Reise überprüfen zu lassen, ob die auf dem Gerät befindliche Sicherheitssoftware ausreichend ist. Wichtige Daten sollten sie durch PIN oder Passwort vor unbefugten Zugriffen schützen. Achten Sie außerdem auf eine VPN-Verbindung, wenn Sie Hotspots in Hotels, Restaurants und Flughäfen nutzen. Hier lauert ebenfalls Gefahr durch Datendiebe.

Die Haftungsfrage ist nicht ganz so einfach zu beantworten. Weiß Ihr Arbeitgeber davon, dass Sie Firmenequipment mit in den Urlaub nehmen und ist er damit einverstanden, haften Sie nicht, sollte trotz aller Vorsichtsmaßnahmen etwas passieren. Denn bei leichter Fahrlässigkeit haften Arbeitnehmer meist nicht.

Ist Ihr Arbeitgeber nicht informiert und daher eventuell auch nicht einverstanden, dass Sie mit Firmenequipment in den Urlaub fahren, und passiert trotz aller Sicherheitsmaßnahmen etwas, dann haften Sie. Das heißt, Sie müssen für die entstandenen Schäden aufkommen. Entscheidend ist der Einzelfall. Arbeitsrechtliche Sanktionsmaßnahmen sind auch zu befürchten.

Allerdings berücksichtigen im Streitfall Arbeitsgerichte auch immer die persönlichen Umstände eines Mitarbeiters. Dazu gehören die Dauer der Betriebszugehörigkeit, das Lebensalter sowie die Familienverhältnisse. Daher sind Arbeitgeber beispielsweise aufgrund ihrer Fürsorgepflicht verpflichtet, bei gefährlichen Tätigkeiten das finanzielle Risiko durch den Abschluss einer entsprechenden Versicherung zu begrenzen.

Um eventuelle Streitigkeiten zu vermeiden, rate ich Ihnen, sich schriftlich (eine Mailbestätigung reicht aus) bestätigen zu lassen, dass Sie mit Firmenequipment in den Urlaub fahren dürfen. So sind Sie im Falle eines Schadens auf der sicheren Seite – vorausgesetzt, Sie schützen wie oben beschrieben Daten und Equipment ausreichend.

Ihr Ulf Weigelt