Meine Mitarbeiter fummeln mir zu viel mit ihren Mobiltelefonen rum. Zum einen möchte ich nicht irgendwann in die Haftung kommen, weil dadurch Fehler passieren. Zum anderen sollen sie ihre Arbeitszeit nicht für private Dinge verplempern. Wie kann ich den Umgang rechtssicher regeln?, fragt Claudius Werner.

Sehr geehrter Herr Werner,

der Druck der ständigen Erreichbarkeit hat in den letzten Jahren enorm zugenommen. Dass das auch Gefahren birgt, ist mittlerweile bekannt. Einerseits hat dieser Dauerempfang negative Auswirkungen auf den Körper. Andererseits steigt die Gefahr, Fehler bei der Arbeit zu machen.

Und weil viele Arbeitsaufgaben die volle Aufmerksamkeit eines Mitarbeiters benötigen, stellen viele Unternehmen mittlerweile für die Nutzung privater Geräte am Arbeitsplatz Regeln auf. Denn neben Handys und Smartphones sieht man auch immer mehr Menschen mit Tablets hantieren.

Damit es nicht zu Missverständnissen kommt, sollten Sie die Regeln auch schriftlich festlegen und allen Mitarbeitern zur Kenntnis überreichen. Dann könnten Sie beispielsweise für Aufgaben, für die Ihre Mitarbeiter besonders aufmerksam sein müssen, ein striktes Verbot für die Nutzung privater Kommunikationsgeräte aussprechen.

Gibt es Tätigkeiten, bei denen Ihre Mitarbeiter nicht auf eine gewisse Informationstechnik verzichten können, und Sie diese dennoch dosieren, sollten Sie diese Geräte zur Verfügung stellen. In der Regel nutzen Mitarbeiter Dienstgeräte eher selten für private Angelegenheit. Getreu dem Motto, man weiß ja nie, ob der Chef nicht doch heimlich mitliest.

Aber auch wenn Nachrichten irritieren und deshalb ablenken können, sollten Sie nicht allzu rigoros vorgehen. Denn in dringenden Fällen (z.B. Kind krank, Unfall des Partners, Wasserrohrbruch zu Hause usw.) sollten Mitarbeiter erreichbar sein.

Möchten Sie trotzdem strikt die private Kommunikation während der Arbeitszeit verbieten, sollten Sie Vorkehrungen treffen, damit Ihre Mitarbeiter auch außerhalb ihrer Pausen erreichbar sind. So könnte vereinbart werden, dass über die Zentrale angerufen werden darf, um Mitarbeiter im Notfall zu sprechen.

Mit diesem Verhalten werden Sie allerdings viel Unmut ernten. Daher sollten Sie Ihre Mitarbeiter ebenfalls darüber informieren, dass Arbeitgeber generell von ihren Mitarbeitern verlangen dürfen, dass private Kommunikationsgeräte während der Arbeitszeit ausgeschaltet sein müssen.

Ihr Ulf Weigelt