Unser Chef schnüffelt uns bei jeder Gelegenheit hinterher. Uns stört diese Schnüffelei nicht nur bei der Arbeit, wir fühlen uns dadurch auch sehr belästigt. Darf unser Chef das einfach tun?, fragt Robert Schubert.

Sehr geehrter Herr Schubert,

zunächst einmal sind Sie und Ihre Kollegen verpflichtet, während der Arbeitszeit Ihre arbeitsvertraglichen Pflichten zu erfüllen. Und das darf Ihr Chef natürlich auch überwachen und kontrollieren. Das Arbeitsrecht räumt Arbeitgebern dieses Recht ein, da ansonsten Arbeitsergebnisse nicht kontrollierbar wären. Gleichfalls soll damit auch sichergestellt werden, ob die betriebliche Ordnung aufrechterhalten wird, Geschäftsgeheimnisse gewahrt werden oder auch, ob das Eigentum des Unternehmens geschützt wird.

Allerdings hat diese Überprüfung auch ihre Grenzen, denn Arbeitgeber dürfen nicht das Persönlichkeitsrecht ihrer Mitarbeiter verletzen. Dieses darf nur außer Acht gelassen werden, wenn betriebliche Interessen dagegen stehen. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn im Unternehmen spioniert wird. Als Maßstab gilt: Je dringender ein Verdacht, desto umfassender darf die Kontrollmaßnahme sein.

Kameras oder ähnliches darf ein Arbeitgeber allerdings nur bedingt zur Beobachtung einsetzen, da hier die Persönlichkeitsrechte der Mitarbeiter meist betroffen sind bzw. verletzt werden können.

Schickt ein Chef seinen Mitarbeitern gar einen Detektiv auf den Hals, muss er dafür ebenfalls einen ganz konkreten und stichhaltigen Verdacht haben. Und da das Arbeitsrecht sehr strenge Regeln ansetzt, muss er im Falle eines Prozesses auch den Beweis erbringen können, dass der Mitarbeiter seine arbeitsvertraglichen Pflichten schwerwiegend verletzt hat.

Wirft ein Arbeitgeber einem Mitarbeiter vor, krank zu feiern, ist der Einsatz eines Detektivs als erster Schritt nicht ratsam. Denn als erste arbeitgeberseitige Maßnahme sollte bei berechtigten Zweifeln der Medizinische Dienst der Krankenkasse (MDK) informiert werden. Zum einen ist diese Maßnahme kostengünstiger als der Einsatz eines Privatdetektivs. Zum anderen kann ein Detektiv nur Indizien liefern, während der MDK eine Arbeitsunfähigkeit bestätigen kann oder eben nicht.

Die Frage ist, warum Ihr Chef sich so verhält? Gab es in der Vergangenheit Mitarbeiter, die sein Vertrauen missbraucht haben? Oder gibt es aktuell Kollegen, die sich nicht an ihre arbeitsvertraglichen Pflichten halten?

Um der Ursache auf den Grund zu gehen, würde ich Ihnen raten, das Gespräch mit Ihrem Chef zu suchen. Erklären Sie ihm, warum sein Verhalten die Belegschaft verunsichert. Auch sollten Sie ihm versichern, dass kein Grund vorliegt, misstrauisch zu sein.

Existiert in Ihrem Betrieb ein Betriebsrat, sollten Sie diesen unbedingt informieren. Vielleicht ist es auch ratsam, wenn dieser das erste Gespräch mit Ihrem Vorgesetzten führt.