Cover von "Erfolg hat, wer Regeln bricht" © PR: Linde Verlag

Darum geht es: Mike Fischer bezeichnet sich selbst als leidenschaftlichen Unternehmer. Er gründet nach der Wende einen LKW-Fahrerverleih und eine Fahrschule. Und entdeckt seinen Spaß am Unternehmertum. Um seine Vorhaben selbst umsetzen zu können, gründet er ein Bauunternehmen. Und mit seinem Pizza-Lieferdienst wird er innerhalb von zwei Jahren zu einem der größten Anbieter Deutschlands. Erfolgreich ist er, weil er nach eigenen Angaben seit über 20 Jahren am und nicht im Unternehmen arbeitet.

Wie das konkret aussieht, erläutert Fischer in seinem Buch Erfolg hat, wer Regeln bricht. Darin will er zeigen, wie jedermann mit guten Ideen, Engagement, Einsatz und Mut erfolgreich werden kann.


Die besten Tipps: Statt auf teure externe Berater zu setzen, rät der Unternehmer, das Entwicklungs- und Ideenpotenzial der eigenen Mitarbeiter zu nutzen. Das hat man freilich schon gehört. Interessant ist, wie der Autor die Ideenkultur beschreibt, in der Mitarbeiter auch den Mut haben, eigene Ideen zu planen, zu kalkulieren und – ganz wichtig – auch umzusetzen.

Fischer selbst hat in seinen Unternehmen eine technische Plattform geschaffen, die von allen Mitarbeitern unbürokratisch genutzt werden kann. Denn für ihn ist entscheidend, dass eine Idee durchdacht ist. Über die Plattform tauschen sich die Mitarbeiter aus. Der Ideengeber muss so schon früh Antworten auf wichtige Fragen zu seinem Vorschlag haben. Und er kann mithilfe der anderen einschätzen, was seine Innovation kostet, wie sie umgesetzt werden soll und was sie am Ende bringt. Der Vorteil auch: Jeder, der Lust hast, kann so an neuen Projekten mitarbeiten und versteht sich als Teil eines Unternehmens, in dem er sich einbringen kann.

Verständlichkeit und Sprache: Mike Fischer ist ein bodenständiger Unternehmer – und so ist auch sein Ratgeber. Schnörkellos und geradeheraus gibt er dem Leser einen tiefen Einblick in seine Unternehmenswelt. Zum untermauern seiner Theorien stellt der Unternehmer am Ende des Ratgebers Firmenunterlagen als Muster zur Verfügung.

Minuspunkte: Der Titel des Ratgebers führt in die Irre. Denn Fischer bricht nicht Regeln, um erfolgreich zu sein. Vielmehr zeigt er anhand von bekannten Managementmethoden, die er auf den Mittelstand runterbricht, wie dieser davon profitieren kann.

Bewertung: Fischer führt seine Unternehmen mit großer Begeisterung. Und diesen Elan möchte er mit Erfolg hat, wer Regeln bricht an seine Leser weitergeben. Ein Ratgeber für alle, die Ideen und Vorschläge benötigen, um sich selbst und seine Mitarbeiter zu motivieren.