Ich habe vor einiger Zeit meine Vollzeitstelle auf Teilzeit reduziert. Nun möchte ich gern meine Arbeitszeit wieder aufstocken. Kann mein Arbeitgeber mir das verwehren?, fragt Brigitte Walter.

Sehr geehrte Frau Walter,

möchten Sie als teilzeitbeschäftigte Arbeitnehmerin ihre Arbeitszeit aufstocken, sollten Sie zeitnah diesen Wunsch Ihrem Arbeitgeber mitteilen. Dabei ist es egal, ob Sie seinerzeit Ihre Arbeitszeit reduziert haben oder ob Ihr Arbeitsverhältnis von Beginn an ein Teilzeitarbeitsverhältnis war.

Möchten Sie aktuell Ihre Arbeitszeit aufstocken und stehen im Unternehmen dafür auch Kapazitäten zur Verfügung, muss Ihr Arbeitgeber Sie hier bevorzugt berücksichtigen.

Das heißt: Plant er, freie entsprechende Stellen auszuschreiben, muss er zunächst Ihren Wunsch prüfen und Sie vom Grundsatz her bevorzugt gegenüber externen Bewerbern berücksichtigen, sofern Sie gleich oder besser geeignet sind. Allerdings nur, sofern Sie auch über die für die Arbeitsstelle bzw. Arbeitsaufgaben benötigte Ausbildung und Qualifikation verfügen (dies wird im § 9 Teilzeit- und Befristungsgesetz geregelt) oder dringende betriebliche Gründe oder Arbeitszeitwünsche anderer teilzeitbeschäftigter Arbeitnehmer dem nicht entgegenstehen.

Lehnt Ihr Arbeitgeber Ihren Wunsch ab, müssen also entweder dringende betriebliche Gründe (nur besonders gewichtige Gründe rechtfertigen eine Ablehnung) oder der Wunsch eines anderen teilzeitbeschäftigten Mitarbeiters dagegen sprechen. Zudem hat ein Arbeitgeber bei seiner Auswahlentscheidung freie Wahl, wenn mehrere Mitarbeiter ihre Arbeitszeit erhöhen wollen.

Ihr Ulf Weigelt