Cover von "Verkaufen statt bewerben" © PR: Linde-Verlag

Darum geht es: Sich um einen Job zu bewerben, ist in der Regel zeitaufwändig – zunächst begibt man sich auf die Suche nach einer passenden Stelle, anschließend erstellt man seine teilweise umfangreichen Bewerbungsunterlagen, schickt diese ab und wartet. Im besten Fall wird man zum Bewerbungsgespräch eingeladen. Im schlechtesten Fall bekommt man eine Absage – ohne Begründung. Und bisweilen bekommt man nicht einmal eine Absage.

Die beiden Autoren Dirk Kreuter und Christopher Funk wollen mit ihrem Ratgeber Verkaufen statt bewerben Bewerbern helfen. Bei Bewerbungen ginge es um nichts anderes als den reinen Verkauf – den Verkauf der eigenen Arbeitskraft.

Die besten Tipps: Jobsuchende sollen einen eigenen Prozess  entwickeln, mit dem sie am klassischen Bewerbungsweg vorbei direkt zum Entscheider vordringen. Dabei sollen Bewerber wie ein Verkäufer auf Kunden-Akquise vorgehen: eben nicht massenweise Bewerbungsunterlagen verschicken, sondern sich auf den Traumjob zu konzentrieren und durchaus kreativ und ungewöhnlich vorgehen. Die präsentierten und konkreten Tipps wollen wir an dieser Stelle nicht verraten, sie sind aber teilweise überraschend. Bei ihren Empfehlungen greifen die Autoren auf ihre Erfahrungen aus Vertrieb und Personalberatung zurück (Funk ist Headhunter und Kreuter Vertriebsprofi).

Verständlichkeit und Sprache: Der Ratgeber ist leicht verständlich. Allerdings merkt man den beiden Autoren ihre (berufliche) Herkunft an. Sie nehmen kein Blatt vor den Mund, fordern den Leser auf, die Denke von Top-Verkäufern anzunehmen. Diesen "Alles ist möglich"-Stil muss man mögen.

Minuspunkte: Kreuter und Funk bezeichnen ihre Ratschläge als radikal und die einzig Richtigen. Das wirkt bisweilen arrogant. Und die Frage ist auch, ob jeder Bewerber – ob intro- oder extrovertiert – eins zu eins zu vergleichen ist?

Bewertung: Verkaufen statt bewerben ist kein klassischer Standard-Bewerbungsratgeber, aber möchte es vor allem auch nicht sein. Wer auf der Suche nach einem neuen Job ist, findet hier neue Anregungen, um über den eigenen Bewerbungsweg nachzudenken.