Fotostrecke : Abschied vom Palast der Republik

Die 1976 fertiggestellte DDR-Machtzentrale am ehemaligen Marx-Engels-Platz gibt es nicht mehr. Die Galerie zeigt, wie der Rückbau Berlins Straßenbild verändert.

Der Fotograf Christian von Steffelin hat bauliche Veränderungen im Osten Berlins seit der Wende dokumentiert. Dem Palast der Republik aus DDR-Zeiten, der dem Neubau des Berliner Stadtschlosses weichen musste, hat er eine Langzeitstudie gewidmet: Von der Zeit, als er noch nicht wegen asbesthaltiger Bauteile geschlossen war, bis zu seinem vollständigen Rückbau. Die Galerie zeigt Bilder aus dem Fotoband Palast der Republik 1994-2010, der jetzt im Hatje-Cranz-Verlag erschienen ist.
 

Anzeige

Stellenangebote in Wissenschaft & Lehre

Entdecken Sie Jobs mit Perspektive im ZEIT Stellenmarkt.

Job finden

Kommentare

28 Kommentare Seite 1 von 6 Kommentieren

In sechs Jahren ist......

.....der alte Stadtschloss endlich wieder da. Zum Glueck, ohne Glaskuppel und aehnlichen Misst, sondern originalgetreu nachgebaut. [...] In Aegypten besteht man darauf, die alten Seilschaften sofort loszuwerden, in Deutschland ist man mit dieser Arbeit immer noch nicht fertig. Vielleicht, weil jedes land ihre Besonderheiten hat und Deutschland daher die biologische Loesung bevorzugt.

Gekürzt. Bitte verzichten Sie auf Pauschalisierungen. Danke, die Redaktion/ls