Architektur-Fotografie : Unheimliche Wohnzellen

Hongkong ist eine der am dichtesten besiedelten Städte der Welt. Der Fotograf Michael Wolf hat der "Architecture of Density" einen Bildband gewidmet.

Aus der Ferne betrachtet scheinen Michael Wolfs Fotografien Tausende einzelne Pixel oder Landschaften aus Legosteinen zu zeigen. Doch es sind ganz reale Gebäude, die darauf zu sehen sind. Das Leben in Megastädten ist Wolfs Thema, für die Serie Architecture of Density (Architektur der Dichte) hat der Münchner Fotograf die bedrückenden Wohnsilos Hongkongs aufgenommen. Der Blick des Betrachters sucht nach Leben inmitten der genormten Einheiten und prallt doch an den Fassaden ab. Der Bildband Architecture of Density ist erschienen bei Peperoni Books.

Verlagsangebot

Hören Sie DIE ZEIT

Genießen Sie wöchentlich aktuelle ZEIT-Artikel mit ZEIT AUDIO

Hier reinhören

Kommentare

35 Kommentare Seite 1 von 5 Kommentieren

Ich kann Ihnen versichern: soo schlimm ist's nicht

Ihre Wohnung finden Sie indem Sie im Lift auf's richtige Knöpfchen drücken - einfach, wa?
Ausserdem: HongKong rockt. Und, wenn man von drinnen rausguckt merkt man gar nicht dass drunter, drüber und nebenan noch viele andre wohnen.
Eigenheimidylle kann auch ganz schön nerven.
Immerhin ist HK am Meer - also Platz zum atmen gibt's tatsächlich ist HK doch ne Kleinstadt.

Rückwärtsgewandt

Diese Bilder erfüllen mich vor allem mit der Frage was der Fotograf die ganze Zeit über in Hong Kong getrieben hat? Durch die Straßen spaziert, etwas Essen gehen, Spaß haben oder irgendwie mit Menschen interagiert haben? Sicher nicht. Denn dann würden die Fotos einen anderen Blickwinkel auf HongKong zeigen. Sie würden die Straßen zeigen, die voller Leben und Geschäftstätigkeit sind. Alles was mir die Fotos zeigen sind Erhobene Zeigefinger und ein Fotograf der sprichwörtlich über die Köpfe der Menschen hinweg sieht.

Große Klasse!

Danke für die großartige Fotoserie! Als Hobbyfotograf und gelegentlicher HKG Besucher bin ich gleich doppelt beeindruckt! Die Bilder erinnern mich an Macro-Aufnahmen von Insekten mit Facettenaugen. Im Grunde sind die Bilder eine Nahaufnahme Hong Kongs, spiegeln aber nicht das Flair dieser tollen Stadt wider. Und die Präzision der Bildausschnitte verdienen auch einen "Daumen hoch".

@Susanne Berlin
Ich kann mich hier nur sonicP anschliessen. Erstaunlicherweise gibt es tatsächlich überall auch Parks und Sportplätze. Und auch am Meer ist man schnell. Es ist glaube ich alles rundherum noch so offen, weil überhaupt so kompakt gebaut wird.

Vielen Dank, sonicP und Tom Orrow

für Ihre Antworten. Aber auch, wenn Hong Kong eine lebendige, lebens-und liebenswerte Stadt ist mit Meer und Licht und Luft wie Sie beide schreiben - diese Hochhäuser sind es nicht. Ich habe mir die Bilder sehr genau angeguckt und keinen Blumenkasten entdeckt. Ich kann mir nicht vorstellen, in so einem Massenwohnraum, überhaupt in so einer riesigen Stadt wie Hong Kong, mit so vielen Mitmenschen, zu leben. Aber die Bilder wecken meine Neugier darauf! Sind die Unterschiede zu Hochhausgebieten in Deutschland groß oder klein? Wie arrangiert man sich mit den Nachbarn in einer so riesigen Siedlung?

Die Unterschiede zu den Hochhausgebieten in D sind riesig...

... da in HK normalerweise nicht nur Menschen mit prekären Einkommensverhältnissen auf engem Raum zusammenleben, sondern einfach die meisten Menschen in einem solchen Hochhäusern leben. Tatsächlich kommt mir die deutsche Lebensweise in kleinen Ein- oder Mehrfamilienhäusern mittlerweile extrem ineffizient vor, da die besseren der großen Hochhäuser teilweise ziemlich viel Infrastruktur bieten, die man sich alleine gar nicht leisten kann.

Abgesehen davon ist das Leben in diesen Hochhäusern um einiges lebendiger als das zum Teil sehr isolierte Leben von den Menschen in hübsch abgetrennten kleinen Wohneinheiten in Deutschland. Daher bin ich auch weniger angetan von dieser Fotoserie, da sie die Realität verdreht und nur den falschen Eindruck verstärkt, den die meisten Deutschen von Hochhäusern haben.

Manipulierte Bilder?

Vor allem beim letzten Foto faellt auf das mehrere (beeindruckende) Wohnhaeuser zusammengeschnitten wurden um den dramatischen Effekt wohl noch zu vergroessern.
Da ist vom Herausgeber natuerlich bloed in die Trickkiste gegriffen worden.
Beeindruckend sind die Wohnhaeuser auch ohne Bildmanipulation.
Man koennte aber auch noch anmerken das die abgebildeten Haeuser groesstenteils Wohnsiedlungen fuer die Einkommensschwachen Hong Konger sind. Da sehe ich persoenlich keinen grossartigen Unterschied zu den Trabantenstaedten und Wohnhaussiedlungen die man um manche deutsche Grossstadt finden kann.

nanana

Nur weil es so beeindruckend aussieht soll es fake sein? Ich denke das Gegenteil ist der Fall, der mir Herr Wolf mehr Fotograf denn Künstler zu sein scheint und damit verbietet sich eine Collage oder ähnliches eigentlich von selbst.

Mich würde interessieren ob und wo es diese Bilder als großformatigen Kunstdruck gibt? Es gibt zwar dies und jenes in Gallerien in den USA aber so generell eher nicht oder habe ich was übersehen.

Fotografie

Ein geschickt gewählter Standpunkt (Hochhaus, Berg, Parkhaus, Kreativität ist wichtig), ortskenntnis/geschultes Auge, ein Teleobjektiv um den Bildinhalt zusammenzuraffen oder eine Kamera mit sehr hoher Auflösung und entsprechenden beschnittreserven und schon haben Sie ein derartiges Foto. Das ist auch in anderen Städten möglich, z.b. Schanghai oder Tokio, New York. Aber vermutlich aufgrund der Dichte an derartigen cleanen, gleichartigen Komplexen nur in Hong Kong so eindrucksvoll.

Schauen sie sich gigapixel panoramen von Hong Kong an, oft von ähnlichen Standorten gemacht. Denken Sie sich die Krümmungen weg und verändern sie im Geiste ein wenig die Perspektive, dann sehen sie das das möglich ist. Mit streetview lässt sich das nur schwer abstrahieren.

Grade das fehlen von Himmel und Erde macht die Bilder interessant und lässt Raum für Gedanken. Skylinefotos und Pans gibt es von Hi wie Sand am Meer. Solche wie hier sind da schon seltener.

Manipulierte Bilder?

Nun, dann koennen Sie mir mit Sicherheit auch erklaeren warum im Bild 15 die Fenster des blauen mittigen Wohnhauses auf der rechten Seite abgeschnitten scheinen?
Im Grunde mag es ja vielleicht egal oder nicht sein. Allerdings, wenn Leute schon behaupten der Fotograf haette es nicht noetig seine Bilder fuer den dramaturgischen Effekt zu manipulieren, so waere es doch angebracht einmal genauer hinzuschauen.
Also noch einmal: Halbe, nach belieben durchgeschnittene Fenster gibt es auch in Hong Kong nicht. Und da hilft es auch nichts mit Perspektiven oder aehnlichem zu Argumentieren. Bild 15 einfach mal ganz genau betrachten. Dann steht dem Vorwurf der Manipulation nichts mehr im Wege.

richtig,

betrachten sie das bild mal ganz genau und denken sie daran dass Häuser auch mal 90° ums Eck gehen und vor oder hintereinander stehen. Ich denke ich sehe was sie meinen, es gibt zwei einfache Erklärungen. Entweder gehört diese Fensterreihe noch zu dem mittig-linken dunkelblauen Hochhaus welches dann räumlich hinter dem mittig rechten Hochhaus steht. Oder die erwähnten zwei Hochhäuser stehen in gewissem Abstand (dazu müssen sie noch nichtmal im gleichen Abstand zum Fotografen stehen) und ein weiteres Hochhaus dahinter füllt Lücke, steht hinter diesen Häusern. ergo-abgeschnitten.

Solange sie nichts über die Anordnung und Anzahl der Hochhäuser wissen und genügend Vorstellungskraft besitzen, können sie auch nicht von einem Fake ausgehen.

Hong Kong - Home Sweet Home

Meines Erachtens die tollste Stadt der Welt! Die Wohnhäuser haben mich auch von Anfang an fasziniert. Wahnsinn! Wer als Mitteleuropäer nur diese Bilder sieht, kann natürlich schon erschrecken. Ich schätze in manchem Wohnblock leben dort locker 10.000 Personen. Im Stadtteil Kowloon im Bereich Mong Kok wohnen ca. 16.000 Einwohner auf 1 qkm in ganz HK ist der Durchschnitt ca. 6.500 und somit der höchste der Welt.
Mit nur 7 Mio. Gesamtbevölkerung ist HK allerdings im Vergleich zu Städten in Mainland China fast schon eine Kleinstadt ;). Durch die Berge und das Meer, so wie Parks und kleine Fischerdörfer, kommt man innerhalb sehr kurzer Zeit vom größten Trubel auch an wirklich einsame und ruhige Ecken mit sehr viel Grün.
HK - home sweet home.