Anti-Intellektualismus ist das, was die amerikanische Popkultur groß macht: Anstatt Kunst für Kunstkenner machen zu wollen, will, liebt, glaubt der Amerikaner an verständliche Unterhaltung für die Massen und erhebt damit Unterhaltungskultur zu einem höchst effektiven, höchst intelligenten, politischen und gesamtgesellschaftlichen Dialog: Ein Lied von Bruce Springsteen oder ein Fleischkleid von Lady Gaga haben mehr politische Wucht als das gesamte Œuvre eines Mozarts.

Selbst in einer einfachen Comic-Book-Verfilmung wie The Avengers findet man einen effektiven Spiegel der Gesellschaft: Immer wieder wird Captain America, der in den 1940ern eingefroren und in unserer Zeit wieder als Held aufgetaut wurde, aufgezogen, weil er noch so ein naiver Patriot ist: Weiß er denn nicht, dass Amerika längst nicht mehr das ist, was es mal war?

Interessanterweise wurde gerade The Avengers wohlwollend mit dem neuen Spielberg-Film Lincoln verglichen, weil beide analog zur aktuellen politischen Lage Amerikas ein Team von unverbesserlichen Streithähnen zeigen, die trotzdem zum Erfolg kommen.

Warum können deutsche Filmemacher weder einen Lincoln noch einen Avengers produzieren, obwohl ihnen das Geld, das Talent und die entsprechenden Themen zu Verfügung stehen? ARD und ZDF steht mit einem Etat von 7,5 Milliarden Euro im Jahr mehr Geld zu Verfügung als jedem anderen öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt der Welt, BBC eingeschlossen.

Die Antwort: Sie trauen sich nicht zu, Anti-Intellektuelle zu sein.

Deutsche TV-Macher erstarren vor dem Gebot der "anspruchsvollen Kultur": Sie würden sich schämen, wenn sie wirklich an ihre eigenen Pop-Produkte glauben könnten. Tief im Herzen halten sie U-Kultur für minderwertig und produzieren daher achselzuckend eben auch minderwertiges Zeugs. Die krankhafte, nekrophile Verehrung einer elitären Kultur der feudalen Vergangenheit, deren Niveau sowieso als unerreichbar gilt, erstickt jeglichen Lebensgeist.

Der Unterschied zwischen amerikanischer und deutscher Kultur? Wir Amis sind blöd, aber wir haben Spaß dabei. Die Deutschen sind zu intelligent, um Spaß zu haben.