Der Architekt Kisho Kurokawa hatte eine Vision: Flexible Häuser, die sich den Bedürfnissen der Mieter anpassen können. 1970 begann Kurokawa mit dem Bau des Nakagin Capsule Tower in Tokio. Das Gebäude besteht aus 140 mobilen Modulen verteilt auf 13 Stockwerke. Theoretisch könnte man die Module umbauen, um so größere oder kleinere Wohn- oder Büroeinheiten zu schaffen. Doch genutzt wurde diese Möglichkeit nie. Heute ist der Turm vom Abriss bedroht. Der Fotograf Noritaka Minami hat ihm eine Bilderserie gewidmet.