Amazon will im Frühjahr ein deutschsprachiges Verlagsprogramm auf den Markt bringen. Das kündigte das Onlineversandhaus bei der Eröffnung der Leipziger Buchmesse an. Das Programm Amazon Publish soll Belletristik als E-Book auf dem Kindle und als Printausgabe auf Amazon herausbringen. Es startet mit neuen Titeln der populären deutschen Autoren Emily Bold und Alexander Hartung.

Vertreter etablierter Verlagshäuser reagierten unterschiedlich auf die Ankündigung des US-Konzerns. "Es ist zu befürchten, dass lediglich der Abklatsch eines Verlages entsteht und nicht die Leistung geboten wird, für die Verlage eigentlich stehen" sagte der Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Alexander Skipis. Die bestehe vor allem in der intensiven Betreuung der Autoren mit gezieltem Marketing und kritischem Lektorat.

Der Geschäftsführer des Droemer Knaur Verlags, Hans-Peter Übleis, hält Amazon angesichts der Marktmacht und Kundennähe zwar für einen ernsthaften Konkurrenten. Ernsthafte Sorgen um das deutsche Verlagssystem bereite ihm die Ankündigung des US-Konzerns allerdings nicht. Amazon habe den Start der Software in den USA "ähnlich vollmundig" verkündet und habe damit bis heute keinen Erfolg. Mehr als das Verlagswesen bedrohe Amazon weiterhin den Buchhandel.

Auf dem US-Markt ist der Onlinebuchhändler seit Jahren mit der Plattform Amazon Publishing aktiv. Dort erscheinen auch Bücher bekannter deutscher Autoren in englischer Übersetzung. Dafür habe sein Haus schon viel positives Feedback von den Lesern bekommen, sagte Kindle-Vizepräsident Jorrit Van der Meulen. Jetzt gehe es darum, "großartige deutschsprachige Autoren einem breiteren Publikum vorzustellen."

Zu den ersten geplanten Büchern gehört ein neuer Titel der fränkischen Autorin Emily Bold. Ihr neues Buch Klang der Gezeiten werde sie mit Amazon Publishing  veröffentlichen, um einen Verlag an ihrer Seite zu haben, "der flexibel auf die rasanten Veränderungen des Buchmarkts reagieren kann", ließ die Autorin per Unternehmensmitteilung verlauten.

Weitere geplante Bücher sind ein neuer Krimi mit dem Berliner Polizeiermittler Jan Tommern von Alexander Hartung sowie der romantische Debüt-Roman der New Yorker Focus-Korrespondentin Susann Remke, New York für Anfängerinnen.