Abgewohnte Gebäude, Industriebrachen, geschlossene Geschäfte: Über Duisburg rümpft man schnell die Nase, obwohl man selbst noch nie dort war. Der Fotograf Christian Werner zeigt, wie er die Stadt sieht, wenn er mit seinem Audi A100 durch Duisburgs Straßen fährt. Seine Bilder beschönigen nichts, doch sie dramatisieren das Leben neben Kokerei und Hochofen auch nicht. Die in Duisburg geborene Autorin Hatice Akyün schreibt dazu: "Duisburg ist das Barmädchen im Saloon. Sie hat einen zweifelhaften Ruf, aber ein goldenes Herz."