Die französische Autorin, Journalistin und Widerstandskämpferin Edmonde Charles-Roux ist tot. Sie ist am Mittwochabend im Alter von 95 Jahren gestorben, wie die Académie Goncourt mitteilte. Über die Todesursache wurde nichts mitgeteilt, allerdings war Charles-Roux bereits seit Dezember geschwächt und hatte gesundheitliche Probleme.

Die Autorin wurde als Tochter eines Diplomaten im April 1920 in Neuilly-sur-Seine nahe Paris geboren. Im Zweiten Weltkrieg meldete sie sich als freiwillige Krankenschwester, später schloss sie sich während der deutschen Besatzung der Widerstandsbewegung an. Nach dem Krieg arbeitete Charles-Roux bei der Modezeitschrift Elle, später wurde sie Chefredakteurin der französischen Ausgabe der Vogue. Den Posten verlor sie 1966, weil sie ein schwarzes Model auf das Cover bringen wollte.

Für ihren ersten Roman Palermo vergessen bekam die Autorin noch im Erscheinungsjahr 1966 den renommierten Prix Goncourt. Von 2002 bis 2014 war sie selbst Vorsitzende der französischen Literaturvereinigung. Ihre Romane wurden in rund 20 Sprachen übersetzt.