In jedem Tatort gibt es eine Geschichte hinter der Geschichte. Sie wird erzählt von den Einzelheiten, die man meistens übersieht: Einrichtungsgegenstände, Kleidungsstücke, Kunstwerke an der Wand. Selbst wenn das Publikum sich später kaum an sie erinnern kann, sind es diese Details, die dem jeweiligen Film seinen Charakter und seine Farbe verleihen. Diese Objekte stellen wir in unserer Kartengeschichte Kriminelle Elemente vor. Im Tatort: Die kleinen Prinzen ermittelten die Kommissare im Milieu des großen Geldes. Der Spross einer arabischen Herrscherfamilie hatte eine junge Schweizerin ermordet. Doch obwohl die Polizei den Mord beweisen konnte, blieb der Täter unbehelligt. Ein Prozess hätte zu diplomatischen Verwerfungen zwischen Katar und der Schweiz geführt. Wie diese Welt, die über den Gesetzen der Nationalstaaten schwebt, dargestellt wurde, zeigt die Kartengeschichte.

© SRF
Kriminelle Elemente

Kriminelle Elemente

Der "Tatort: Kleine Prinzen" in fünf Herrschaftsinsignien

Laden …

Jeder Regisseur muss irgendwann in seiner Karriere Reichtum in Szene setzen. Und weil die reichsten Menschen der Welt heute aussehen können wie Mark Zuckerberg, kommt es dabei auf die Details an. Der "Tatort" Luzern hat es so gelöst:

Laden …
© Screenshot SRF
1. Der goldene Gepäckwagen

1. Der goldene Gepäckwagen

Laden …

Dass eine Szene in einem teuren Hotel spielt, vermitteln Regisseure gern mit einem goldenen Gepäckwagen, den ein Angestellter in weißem Hemd und schwarzer Weste über einen tiefen Teppich rollt. Das war hier nicht anders.

Laden …
Laden …