Er war der Erste am Tatort, seine Kamera dokumentierte Unfälle und Bandenkriminalität im New York der 1930er und 40er Jahre. Doch Arthur Fellig (1899-1968) war mehr als ein Pressefotograf: Unter dem Spitznamen Weegee war er selbst eine der schillernden Figuren, die er so gerne porträtierte. Das Buch EXTRA! Weegee (Hirmer) zeigt erstmals viele bislang verschollen geglaubte Aufnahmen. Sie lassen ein New York aufleben, das von Kriminalität, aber auch von großer Lebenslust geprägt ist. Das Museum Fotografiska in Stockholm zeigt seine Bilder bis 28. Mai 2017.