Die Tradition von Orgelbau und Orgelmusik in Deutschland ist in die Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen worden. Insgesamt bewarben sich Länder mit 23 Traditionen um einen Platz auf der Unesco-Liste, die bereits mehr als 360 Titel aus Bereichen wie Tanz, Theater, Musik und Handwerk umfasst. Das Entscheidungskomitee tagt noch bis Freitag im südkoreanischen Jeju.

Nach Angaben der deutschen Unesco-Kommission prägen 400 handwerkliche Orgelbaubetriebe mit etwa 2.800 Mitarbeitern, 180 Auszubildenden sowie 3.500 hauptamtlichen und zehntausenden ehrenamtlichen Organisten das Handwerk und die Kunst des Orgelbaus und der Orgelmusik in Deutschland. Mehr als 50.000 Orgeln seien derzeit hierzulande im Einsatz. "Jede Orgel ist einzigartig, denn sie wird eigens für den Raum entwickelt, in dem sie später erklingt", sagte Christoph Wulf, Vizepräsident der Deutschen Unesco-Kommission.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) freute sich über die Auszeichnung: "Orgelbau und Orgelmusik sind auch heute noch ein wichtiger Teil unseres Musiklebens, sie werden von Generation zu Generation weitergegeben, gepflegt und fortentwickelt." Durch die Aufnahme in die Unesco-Liste werde die Bedeutung dieses über Jahrhunderte gewachsenen kulturellen Erbes gebührend gewürdigt. Um die Tradition auch in Zukunft zu stärken, fördere die Bundesregierung die Modernisierung national bedeutsamer Orgeln und den Erhalt wertvoller Instrumente in diesem Jahr mit rund fünf Millionen Euro.

Pizza, Pfeife, Poesie

Auch eine bekannte italienische Tradition wurde der immateriellen Unesco-Liste hinzugefügt: die Kunst des neapolitanischen Pizzabäckers. Das Pizzabacken stammt ursprünglich aus Neapel, wo laut Unesco 3.000 "Pizzaiuoli" leben und wirken. Die Tradition fördere soziale Zusammenkünfte und den Austausch zwischen den Generationen.

In die "Liste des dringend erhaltungsbedürftigen Immateriellen Kulturerbes" wurden sechs neue Elemente eingeschrieben, darunter die türkische Pfeifsprache und der traditionelle Poesievortrag Al Azu in den Vereinigten Arabischen Emiraten.