Marilyn Monroe

Ein Bilderbuch von einer Frau

"Wenn ich in Hollywood nachts aus dem Fenster schaute, dachte ich immer: 'Bestimmt sitzen jetzt Tausende Mädchen so allein da wie ich und träumen davon, ein Filmstar zu werden.' Aber darüber zerbreche ich mir nicht den Kopf. Ich träume am härtesten." Foto: Andre de Dienes, 1945

"Wenn ich in Hollywood nachts aus dem Fenster schaute, dachte ich immer: 'Bestimmt sitzen jetzt Tausende Mädchen so allein da wie ich und träumen davon, ein Filmstar zu werden.' Aber darüber zerbreche ich mir nicht den Kopf. Ich träume am härtesten." Foto: Andre de Dienes, 1945  |  © Chuck Murphy/courtesy Schirmer/Mosel

Satt gesehen hat sich an ihr niemand. Doch seit Beginn ihrer Karriere 1942 ist der Mythos Marilyn Monroe so groß geworden, dass der Mensch dahinter schwer zu erkennen ist. Auch die Zerrissenheit der Schauspielerin hat dazu beigetragen, dass jede neue Information das Bild ihrer Person scheinbar unschärfer werden lässt. Das Buch Metamorphosen (Schirmer Mosel) nähert sich der Ikone konsequenterweise über Fotos. Darunter sind bekannte Auftritte und selten gesehene Schnappschüsse. Wir zeigen eine Auswahl.