Castingshow "DSDS Kids" : Kinderträume, Controllerträume

RTL sendet sein Castingformat "DSDS" bald auch in einer Stupsnasenversion. Es war höchste Zeit für Kinderausbeutung im deutschen Fernsehen.
Süße Kinder sind immer gut: Der vierjährige Liam Leufgen kam in die zweite Runde der diesjährigen Staffel von "DSDS". © RTL

Hau die Zehe ab! Aschenputtels böse Stiefmutter befahl ihren Töchtern, sich die Füße zu kürzen, damit sie eine Chance auf gesellschaftlichen Aufstieg hätten. Bis ins 19. Jahrhundert verstümmelten arme Familien ihre Söhne in der Hoffnung, die Heranwachsenden könnten als Kastratensänger die ganze Sippe ernähren.

Falsch verstandenen Elternstolz und Überehrgeiz hat es immer gegeben. Heute muss meist kein Blut mehr fließen, wenn Eislaufmütter oder Tigermoms ihrer Leidenschaft nachgehen. Stattdessen fließen Tränen. Kindheit ist längst ein Unique Selling Point, und manch ein Tonleiterzwerg wird schnell zum Popriesen hochtrainiert.

Auf die karrierebewussten Erziehungsberechtigten ist Verlass, nur fehlte es Deutschland bisher an einschlägigen Vermarktungsplattformen für kindliche Business Cases. Wer, wenn nicht RTL , sollte diese Nische schließen: Die Castingshow Deutschland sucht den Superstar wird es künftig auch als Stupsnasenversion namens DSDS Kids für die 4- bis 14-Jährigen geben.

"Jetzt gehen auch die Träume der ganz jungen DSDS -Fans in Erfüllung", teilt RTL mit. Und der Chefjuror Dieter Bohlen erklärt, die Kinder hätten ihn in den vergangenen Jahren bedrängt und eine eigene Sendung gefordert. Aber Kinder wollen im Winter auch ohne Jacke draußen spielen.

Dass es RTL nicht um Kinder- sondern um Controllerträume geht, liegt wohl auf der Hand. Die Quoten der DSDS -Hauptsendung sind stark rückläufig. Außerdem ist das Format vielen älteren Bewerbern zu albern geworden: Musikalisch ist es nicht der Rede wert , optisch erinnert es an die Miniplaybackshow , und die besonders zielgruppenrelevanten Kandidaten müssen um 22 Uhr die Showbühne verlassen, weil sie erst 16 sind. Wer nicht im Bild ist, bringt keine Zuschaueranrufe und kann auch kein Klingeltonstar werden.

Fernsehshow mit Schni-Schna-Schnappi-Potenzial

Aus betriebswirtschaftlicher Sicht war es höchste Zeit für eine große Fernsehshow mit Schni-Schna-Schnappi-Potenzial. Eine, die spielerische und pädagogisch-sanfte Formate wie Kinderquatsch mit Michael oder Dein Song auf dem öffentlich-rechtlichen Kinderkanal mit einem gewaltigen Pyrotechnikgewitter wegfegt.

Rabea Weihser

Rabea Weihser leitet die Ressortgruppe Kultur bei ZEIT ONLINE. Ihre Profilseite finden Sie hier.

Sowas kann nur RTL. Nur der Kölner Privatsender wagt es, die perversesten Ausformungen des Neoliberalismus in alle Winkel der Gesellschaft zu blasen und hat sich damit ein publizistisches Monopol in Deutschland gesichert. Jeder Mensch ist ein Produkt, das es zu positionieren gilt. Die zahlreichen Reality-Soaps , Coaching-Sendungen oder Kuppel-Shows verschlingen so viele Statisten, dass bald das ganze Land durchgecastet sein muss. Jetzt also auf die Kleinen.

Zirkuskinder sind faszinierend, YouTube lebt von diesem Effekt und auch die Zuschauer der DSDS -Schwestershow Das Supertalent quietschen, raunen und heulen zuverlässig, wenn irgendein Knirps den Moonwalk nachstolpert. Kinder wollen es, Eltern wollen es und das Publikum will es auch. Alle schalten ein, alle lieben ihren Sender. Da sagt dann Dieter Bohlen zur kleinen runden Yasmina: "Tut mir leid, aber dein Package stimmt noch nicht." Die Mutter empfängt das heulende Kind hinter der Bühne: "Bis zur nächsten Staffel haben wir abgespeckt."

Frei nach Cree McWarhol: Erst wenn alle Kinder gecastet sind, werdet ihr feststellen, dass 15 Minuten Ruhm so gesund sind wie ein Happy Meal.

Anzeige

Kultur-Newsletter

Was die Musik-, Kunst- und Literaturszene bewegt. Jede Woche kostenlos per E-Mail.

Hier anmelden

Kommentare

113 Kommentare Seite 1 von 17 Kommentieren

Dito - dem Lob für den Artikel schließe ich mich an!

Kinder-DSDS mit Dieter Bohlen? Da schlagen die Herzen der BWLler mit ihren auswendig gelernten Leitsätzen und Glaubensdogmen höher!

Übrigens: neue Formate der Abendunterhaltung sind heute nicht mehr möglich. Die Angst, sich zu blamieren und dann ausgelacht zu werden, lähmt inzwischen das gesamte Fernsehgeschäft - sowohl bei den Privaten, als auch bei den öffentlich-rechtlichen. Wohl aus diesem Grund hat ja die ARD mit Thomas Gottschalk einen 61-Jährigen Berufsjugendlichen als Anchorman angeheuert, der im ARD-Vorabendprogramm eine Sendung macht, die er schon einmal Ende der 70er Jahre im ZDF gemacht hat.

Mein Tipp: einfach mal abschalten.

den kann man sich nur anschliessen

ein Toller Artikel !

------------------------SATIRE ANFANG--------------------

Obwohl es schon Unterhaltungswert haben könnte wenn junge 6-8 Jährige Mädchen mit Lady Gaga verkleidungen aud der Bühne rumtunrenn bis Steffany zu Butengerb mit einen anderen Kamerateam die büne Stürm und die vermeindlichen Pädafilen die sich so was rotiniert anschauen , also die Jyri, mit Aufrufen wie " Denkt doch mal an die Kinder ! " Ausfragt.

Es wäre wohl einen Reinsatiere die satiresche nicht mehr geht, für Nivoloser und bösartigen haben wir ja unsere Castingsender ......

-------------------------SATIRE ENDE-----------------

Ichhabd mal lieber makiert falls ein macher solcher Shows hier mitliest, denn ich möchte die idee leiber nciht ungesetzt sehen.

Die Frage ist wer eigentlich der Meinugn war das grade Dieter Bohlen mit seinen "Markenaten " Sprüchen der richtige ist um Kinder zu casten.

Wer das Fernsehen braucht?

Unsere tolle dem ewigen Wachstum geweihte Wirtschaft natürlich. Nur so kann sie doch ihre Produkte und was sie dafür hält an den Mann und die Frau bringen - Produkte, die mit viel Liebe und hausgemachter Zwangslage in der fünften Welt von Arbeitssklaven hergestellt werden.

Das Fernsehen ist das Medium, das die harsche Fratze der Produktionsbedingungen mittels Werbestrategen in den hübsch aufpolierten Glanz des Gutmenschentums hebt. Das Fernsehen, das sich kümmert und das alle Menschen liebt. Stets im Dienste des Allgemeinwohls. Eine heile Welt.

Was für ein Glück das wir noch Zeitungen haben. Oder Moment? Das Internet wenigstens? Irgendwas?

Sonst ist aber alles super. Ganz bestimmt.

Ein bißchen undifferenziert oder?

Zitat: Das Fernsehen ist das Medium, das die harsche Fratze der Produktionsbedingungen mittels Werbestrategen in den hübsch aufpolierten Glanz des Gutmenschentums hebt.
---------------------------------
Wo haben Sie denn das her?

Es geht hier doch um EIN TV-Format, nicht allgemein um das Fernsehen. Ich finde viele Sender habe wirklich Klasse Formate. Ganz vorne dabei Phoenix und ein paar ÖR Sender.
Selbst in ZDF und ARD kommen bißweilen gute Formate zum tragen die nichts mit Ihrem Weltuntergangsszenario zu tun haben.

Von daher.....einfach nochmal nachdenken ;)

Fernsehen ist im Idealfall...

...eine Form der künstlerischen Darbietung. Es gibt eine Menge Künstler - und auch Journalisten - die im Fernsehen großartiges auf die Beine gestellt haben.

Nur - und hier kommt das Problem - Kunst zu machen bedeutet eben immer auch, ein geschäftliches Risiko einzugehen. Kunst zu machen bedeutet auch, Gefahr zu laufen, nicht verstanden zu werden, zu scheitern oder sich gar zu blamieren. Aus rein kaufmännischer Sicht ist das eine Katastrophe - schon allein deswegen wagt man es vermutlich beim ZDF nicht, das unsägliche "Wetten dass" durch ein neues Format zu ersetzen: der Betriebswirt lässt aus lauter Angst, ein neue Krug könne nicht gefallen, den alten so lange zum Brunnen gehen, bis er zerbricht. Ist er zerbrochen, dann hat er allerdings ein Problem... Ein Künstler wird einen Krug nach einiger Zeit beseite stellen und es mit einem anderen versuchen.

Sogar völlig undifferenziert

Aber auch nicht weniger wahr. Es sollen auch Nutzpflanzen im Garten wachsen und nicht nur Unkraut. Das macht das Unkraut aber damit nicht genießbarer.

Zudem war es auch ne Antwort auf eine Frage, nicht des Formats, sondern der Beweggründe, wer Fernsehen überhaupt braucht. Und der mit dem stärksten Motiv ist nun mal der Gärtner.

Sie lesen kaum Krimis nehme ich an?

Vorbereitung muss sein

Ich verneine Ihre kleinbackenen Ansichten. Dieter Bohlen hat großes für dieses Land erreicht. Durch Ihn und sein DSDS-Konzept finden wir doch überhaupt erst Anschluss im globalen Wettstreit der Medienlandschaft.
Dieter Bohlen ist ein Volksheld und hat nicht unverdient das Bundesverdienstkreuz angeboten bekommen. Aus Bescheidenheit hat er es abgelehnt.
Dieser Mann ist ein Vorbild des Erfolges der neuzeitlichen deutschen Gesellschaft.
Seine Ideale können gar nicht früh genug in die Kinderzimmer getragen werden.

Ein bayrischer Fan!

Endlich...

...ein vernünftiger Kommentar, den ich aus vollen Windeln unterstütze.

Allein die Tatsache, dass Leute wie wir nichts in der Bundesversammlung zu sagen haben, verhindert, dass die Holzbohle den Gauck wegfegt, so "mit der runzeligen Freundin, auch noch Journalistin, ha ha!, ok du kannst gehen."

Aber das wird sich noch ändern, garantiert!

Haben Sie Konder? Ich auch nicht. Die zweite Gemeinsamkeit könnte sein, dass man uns allen beiden nicht unbedingt jede Silbe glauben muss, schmunzel...

Wie man sich in Kommentaren verquatschen kann...

Soll man das nun so verstehen: Fernsehen insg. = Garten, Nutzpflanzen = gute Formate, Unkraut = DSDS Kids u.ä ?

Tolle Analogie.

Fernsehen braucht keiner das stimmt. Autos, Flugzeuge, Toaster und Skateboards aber auch keiner. Wenn Sie nur das besitzen und brauchen was Sie wirklich am Leben hält langen ihnen wohl ein Fell, ein Feuer etwas Fleisch und Wasser.
Ja, Fernsehen braucht keiner.....

"Und der mit dem stärksten Motiv ist nun mal der Gärtner"....schrieben Sie. Der Gärtner ist jetzt wer in Ihrer Analogie? Die Gesellschaft, die LMA, der einzelne Bürger?

Ab und an lese ich auch Krimis, ja.
Meißt aber nur die Mainstream Krimiautoren die halt so jeder mal ließt..

@Hr Schwarz

Na sehen Sie, Sie sind der erste mit der möglichen Reaktion, vor der ich "NeoKonservativ" gewarnt habe.

Entschuldigen Sie bitte mein Gelächter ;-)

Um es wenigstens ein bisschen wieder in Richtung des Themas zu drehen, Kleinkinder in eine Jahrmarkt-Schau einzubinden, die an den Anfang des letzten Jahrhunderts erinnert ("Sehen Sie die Jungfrau mit den zwei Köpfen, komm Se rein, das sehn Sie nie wieder!") ist, gelinde gesagt, im pathologischsten Sinne des Wortes pervers.

So pervers, wie die Leute, die das kaufen. Das, @Hr.Schwarz hat der Neokonservative auf gallig-ironische Weise gesagt, er hat die Sprache dieser Leute nachgeahmt und hat getroffen.

Ironie?

Was bitte ist so wichtig daran, den "Anschluss im globalen Wettstreit der Medienlandschaft" zu finden? Sie meinen wohl eher, wir importieren lukrative TV-Formate, welche die niedersten Instinkte ansprechen und Menschen und Schicksale zu Wirtschaftsobjekten reduzieren.

Und ich weiß auch nicht, was Dieter Bohlen so Großes für dieses Land geleistet hätte. Dieser Mann ist das Aushängeschild eines Rundfunksenders, der für Einschaltquoten absolut alles tut, egal wie es den Betroffenen dabei geht. Dieser Mann macht ungeniert Witze auf Kosten anderer. Dieser Mann bringt "Talente" hervor, die finanziell und medial in kürzester Zeit ausgeschlachtet werden, um sie dann fallen zu lassen, damit die nächste Staffel starten kann.
Mittlerweile muss es doch schon so weit sein, dass die neue DSDS-Staffel startet, wenn die vorige noch nicht einmal zuende ist, oder?

...

Okay, bei dem Satz mit den Idealen bin ich ehrlich gesagt bei mehrfachem Lesen misstrauisch geworden. Ich meine, Sie sind mir schon öfter wegen schlecht erkennbarer Ironie aufgefallen.

Versuchen Sie es sonst mal hiermit, falls man das hier einfügen kann:

http://de.wikipedia.org/w...

Ich kopiere sie Ihnen mal hier hin, damit Sie sie später verwenden können:

؟

Hauptsache Trash oder was?

Über die Ebene die sie so toll finden rede ich gar nicht, die ist mir auch bekannt bei Neokonservativs Kommentar.
Ich meinte trollartige Kommentare. Und das es dann immer noch Leute gibt wie Sie gibt die diese "gallig-ironische" Weise toll, lustig, subversiv finden.

Wenn Sie gallig-ironisch-zynische Witze mögen muessen Sie schon ein bißchen tiefer in Tasche greifen, was hier auf Zeit.de aber nicht geht. Also gibts hier perse keine "richtig" zynischen Kommentare. Was auch okay ist.
Sie kennen sicher Serdar Somuncu. Das ist irgendwie gallig-ironisch oder nicht?

Semantischer Irrtum

Meine Kommentare enthalten mitnichten Ironie, deswegen sollte so etwas überhaupt nicht zu erkennen sein. Ich bin einfach ein überzeugter CDU/CSU-Wähler aus Bayern, dem das gutmenschliche Geheuchel mancher Foristen auf den Butter-Keks geht.
Anstatt hier immer über das "Hätte" und "Könnte" einer utopischen Weltvorstellung zu sozialdemokratisieren, sollten alle zu bürgerlicher Vernunft und gelebten Werten zurückkehren und das schwarze Kreuz bei der nächsten Bundestagswahl an der richtigen Stelle machen.

Nur so kann der konstruktive Status der Merkelschen Kanzlerschaft unterstützt werden.

Grüße aus Bayern

leider nein

http://www.stern.de/kultu...

"Uns ist die Sensibilität des Themas Jugendschutz sehr bewusst", erklärt der Sender gegenüber stern.de. "Wir werden die Regeln und Gesetze natürlich beachten und einhalten. Zusätzlich werden wir qualifizierte Medienpädagogen bei dieser Produktion dabei haben und uns sehr eng mit den Eltern austauschen."

wenn nicht auf rtl, wo waere der jugendschutz in sichereren haenden? rtl2 vielleicht?