US-Schauspieler : "Quincy"-Darsteller Jack Klugman tot

Jack Klugman war einer der auffälligsten Schauspieler mit einer unvergesslichen Stimme. Der Star der TV-Serie "Quincy" war auch am Broadway und im Kino zu sehen.
Jack Klugman im Majestic Theater in New York © Bowers/Getty Images

Der US-Schauspieler Jack Klugman ist tot. Der Star der TV-Serie Quincy starb im Alter von 90 Jahren in seinem Haus in Northridge in Los Angeles , teilte sein Anwalt Larry Larson mit. Er sei friedlich an der Seite seiner Frau eingeschlafen.

Klugman ist vor allem für die Rolle des Gerichtsmediziners Quincy aus der gleichnamigen Krimiserie bekannt. Zwischen 1976 und 1983 löste er als Gerichtsmediziner unzählige Fälle. Am Anfang sei ihm richtig schlecht geworden, hatte Klugman über seine ersten Versuche als Gerichtsmediziner gesagt. Um seine Rolle gut umzusetzen, schaute er richtigen Leichenbeschauern bei der Arbeit zu. Viele Fans hätten ihm Briefe geschickt, dass sie durch die Serie ihr Interesse für Medizin entdeckten, sagte er einmal. Ihm selber hätte es am meisten Spaß gemacht, wie Quincy "im Schmutz zu wühlen".

Zwischen 1970 und 1975 spielte er in der TV-Komödie Männerwirtschaft den Sportreporter Oscar Madison. Seine Rolle brachte ihm zwei Emmys ein. Einen weiteren Emmy erhielt er für seine schauspielerische Leistung in der Fernsehshow The Defenders , die ihm zu seinem Durchbruch verhalf.

Mit Blutspenden Geld verdient

Klugmans Karriere als Schauspieler spannte sich über einen Zeitraum von mehr als 60 Jahren. In New York studierte Klugman Theater. Als aufstrebender Schauspieler verdiente er so wenig, dass er mit Blutspenden seine Einnahmen aufgebessert haben soll. Doch war sein Debüt als unterbezahlter Darsteller in Kleinstproduktionen schnell vergessen. Später spielte er außer in Fernsehserien in zahlreichen namhaften Filmen mit, darunter in dem Justizdrama Die zwölf Geschworenen mit Henry Fonda , in Die Tages des Weines und der Rosen mit Jack Lemmon und in Bretter, die die Welt bedeuten mit Judy Garland.

1974 wurde bei dem schweren Raucher erstmals Kehlkopfkrebs diagnostiziert. Er überlebte und arbeitete weiter als Schauspieler. Das Rauchen gab er nicht auf, der Krebs kehrte zurück. 1989 musste Klugman ein Stimmband entfernt werden. Seine durchdringende knurrige Stimme war dadurch ein wenig schwächer und kratziger geworden. Dennoch setzte er seine Schauspielerei noch jahrelang fort.

Mitte der Siebziger, auf dem Höhepunkt seiner Karriere, trennte sich Klugman von der Schauspielerin und Mutter seiner beiden Söhne, Brett Sommers, ohne je die Scheidung einzureichen. Das war eine Vorsichtsmaßnahme, hatte Klugman damals gesagt, um nicht ein zweites Mal zu heiraten. 2007 starb Sommers, ein Jahr später heiratete er Peggy Crosby. Neben ihr und seinen zwei Söhnen hinterlässt Klugman noch zwei Enkel.

Anzeige

Kultur-Newsletter

Was die Musik-, Kunst- und Literaturszene bewegt. Jede Woche kostenlos per E-Mail.

Hier anmelden

Kommentare

6 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren

Die Mutter aller Gerichtsmediziner-Serien

Schade, dass Jack Klugman von uns gegangen ist. Der Hauptdarsteller der Mutter aller Gerichtsserien und des Endlos-Drehbuchs: Fast jedes Mal hatte nur Quincy den richtigen Riecher und mußte sich gegen alle Widerstände durchsetzen. Selbst sein treuer Assistenz machte immer nur zweifelnd mit. Gelernt aus seinen Erfolgen hatten die nie. Auf der anderen Seite waren die Folgen immer recht spannend und kamen vor allen Dingen ohne den ganzen Eckel und Leichenschau der heutigen Serien aus.