SpartenkanalBellut will ZDFkultur einstellen

Der digitale Spartenkanal ZDFkultur soll abgewickelt werden. Übrig bleiben nur wenige Formate. Der Intendant sieht die Schuld in der Politik, die ihn zum Sparen zwingt.

Der digitale Spartenkanal ZDFkultur soll aus Spargründen eingestellt werden. Dies will Intendant Thomas Bellut dem Fernsehrat des Senders und den Bundesländern vorschlagen und begründet dies mit der "von der Politik geforderten Beitragsstabilität".

Das ZDF, so heißt es in der Erklärung des Senders, werde zu Sparmaßnahmen gezwungen. Um diese so schnell wie möglich zu erfüllen, soll ZDFkultur zunächst auf ein Wiederholungs- und Schleifenmodell umgestellt werden. Einige Programmformate sollen später von ZDFneo und 3sat ausgestrahlt werden.

Anzeige

Die Einsparungen betreffen auch andere Abteilungen des Senders. So will das ZDF die bis vor kurzem von Guido Knopp geleitete Redaktion Zeitgeschichte mit der Terra X-Redaktion zusammenlegen. Gleiches gilt für die Redaktionen der Sendungen Volle Kanne – Service täglich und WISO.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. Denn sollte da nicht mal ein outstanding man des ZDF von Der Spiegel abgeworben werden und die Anstalt hatte soviel Geld, dass Der Spiegel das Nachsehen hatte?

    Eine Leserempfehlung
  2. Wer braucht ZDFKultur? Hauptsache, der Altersdurchschnitt der Zuschauer sinkt nicht unter 60 ;-)

    Aber mal im Ernst, Herr Bellut: wie wäre es, mehr der Sparteninhalte in das Hauptprogramm zu legen und sich endlich gegen den angeblichen Quotenzwang zu stemmen? In Ihrem Sender ist doch noch nie jemandem wegen mangelnder Quote gekündigt worden (mal abgesehen von Nikolaus Brender).

    9 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Herr Bellut sollte den Kanal einstellen, denn Kultur gehört in den ZDF-Sender, nicht in einen Spartenkanal.
    Mit der TV-Steuer (GEZ-Gebühren) ist ein Auftrag verbunden. Ich bin mir auch sicher, dass es genügend Sendungen Zur Prime-Time im ZDF gibt, die sich nicht mit dem Bildungsauftrag vereinbaren lassen.

  3. Warum gerade einer der Sender, der neben 3sat, arte und einsfestival das Einschalten wert ist?

    Herr Bellut sollte lieber ZDF einstellen, damit noch ein Funken Bildungsauftrag dieser Sendergruppe verbleibt!

    13 Leserempfehlungen
    • wawerka
    • 22. Februar 2013 13:32 Uhr

    Das ZDF haut pro Jahr 50 Millionen Euro für die Championsleague-Rechte raus, hat aber angeblich kein Geld mehr für seinen Kulturkanal.

    20 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    • hairy
    • 22. Februar 2013 13:44 Uhr

    der Bildungsauftrag erfüllt, ist doch klar...

    :(

  4. ...sollte er bei sich selbst anfangen, mit einem Jahresgehalt von 288.000 Euro, statt an den Stellen, die wie die Kultur die einzig verbliebenen Gründe sind, dass das Bundesverfassungsgericht noch seine schützende Hand über das Gebührenraubrittertum hält.

    7 Leserempfehlungen
  5. Fußball und Werbung einstellen,
    Monatskosten auf ein Drittel reduzieren.

    Lohnobergrenzen und Bildunsgfernsehen.

    5 Leserempfehlungen
    • hairy
    • 22. Februar 2013 13:44 Uhr

    der Bildungsauftrag erfüllt, ist doch klar...

    :(

    3 Leserempfehlungen
    Antwort auf "Großartig"
  6. "Das ZDF, so heißt es in der Erklärung des Senders, werde zu Sparmaßnahmen gezwungen."

    Nett gesagt. Soweit mir bekannt, wird ein nicht geringer Teil der "Gebühren" für Pensionsansprüche etc. benötigt. Und den Haushaltsplan der ÖR hab ich bisher noch nicht gefunden, d.h wir, die den ganzen Spuk bezahlen, dürfen nicht wissen, wofür die Millairden ausgegeben werden. Oder gibts da ne Seite zum Schlaumachen????

    8 Leserempfehlungen

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE, dpa, kg
  • Schlagworte ZDF | Guido Knopp | Intendant | Redaktion | Sendung | Service
Service