Sketche mit LoriotSchauspieler Heinz Meier gestorben

Er war der verwirrte Lottospieler in einem Loriot-Sketch und spielte in nahezu allen Filmen des Humoristen: Der Schauspieler Heinz Meier ist mit 83 Jahren gestorben.

Der Sketch dauerte nur drei Minuten, aber er macht Heinz Meier berühmt. Sein Auftritt als verwirrter Lottospieler Erwin Lindemann, der im Wohnzimmersessel einem Fernsehteam Auskunft über seinen Gewinn geben soll und sich dabei heillos verhaspelt, zählt zu den beliebtesten Sketchen Loriots. Am Sonntag starb der Schauspieler Heinz Meier im Alter von 83 Jahren. Dies teilte das von Meier mitbegründete Wallgraben-Theater in Freiburg am Montag mit. Vergangenen Monat noch stand er dort in dem Stück Ach was! Loriot! auf der Bühne.

Meier gehörte neben Evelyn Hamann zum Standard-Ensemble des Humor-Altmeisters Vicco von Bülow und spielte – bis auf eine Ausnahme – in allen Loriot-Stücken mit. Auch 1991 im Kinofilm Pappa ante Portas.

Anzeige

Seinen Entdecker Loriot, der im August 2011 starb, bezeichnete Meier später als "Universal- und Jahrhundertgenie". Niemand habe ihn derart beeindruckt und inspiriert wie der Humorist. Er habe ihn für komische Rollen entdeckt. 

Der in Ostpreußen geborene Meier erlangte überregionale Bekanntheit auch durch zahlreiche Film- und Fernsehproduktionen. Seine letzte Filmarbeit war Leander Haußmanns Dinosaurier – Gegen uns seht ihr alt aus von 2009. Meier lebte in Schliengen bei Freiburg.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
    • FPopp
    • 22. Juli 2013 18:06 Uhr

    In den Titel gehört der Name des leider verstorbenen Mannes, Heinz Meier. Ja, ist nicht so "cool" wie "Loriots Lottogewinner", aber so hieß der Herr nunmal, und nicht L. Lottogewinner. Die Rolle könnt Ihr dann im Teaser-Text unterbringen.

    Was lernt Ihr eigentlich auf der Journalisten-Schule? *ratlos*

    Mein Mitgefühl an Heinz Meiers Familie. Ein wunderbarer Schauspieler, auch in seiner eigenen Sache.

    7 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    Redaktion

    Sehr geehrte/r FPopp,

    Sie haben Recht und wir entschuldigen uns für die Headline. Vielen Dank für Ihren Hinweis.

    Viele Grüße aus der Redaktion!

  1. Redaktion

    Sehr geehrte/r FPopp,

    Sie haben Recht und wir entschuldigen uns für die Headline. Vielen Dank für Ihren Hinweis.

    Viele Grüße aus der Redaktion!

    4 Leserempfehlungen
  2. Kein Zweiter konnte den Typus, biederer, vorschriftshöriger, einfacher kleiner Mann, so authentisch in Szene setzen. Fast glaubte man, er sei in diesem Genre Selbstdarsteller. War er aber nicht, sondern genau das Gegenteil. In Theaterstücken von Sartre, Beckett, Cocteau, Camus fühlte er sich eigentlich zuhause. Und noch etwas Großes zeichnete ihn aus: Um seine Person hat er nie großen Wirbel gemacht.

    6 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    ist das Schicksal vieler großer Schauspieler. Sie werden auf Rollen festgelegt und können diese nur durch das Theater durchbrechen. Hiermit möchte ich allen Angehörigen mein tiefstes Beileid zum Ausdruck bringen. Ich möchte aber doch gerne einen Link setzen, um den großen Schauspieler zu ehren.

    http://www.youtube.com/wa...

  3. ist das Schicksal vieler großer Schauspieler. Sie werden auf Rollen festgelegt und können diese nur durch das Theater durchbrechen. Hiermit möchte ich allen Angehörigen mein tiefstes Beileid zum Ausdruck bringen. Ich möchte aber doch gerne einen Link setzen, um den großen Schauspieler zu ehren.

    http://www.youtube.com/wa...

    Eine Leserempfehlung
    Antwort auf "Heinz Meier"
  4. 1985 lernte ich Heinz Meier beim Hessischen Rundfunk persönlich kennen. In zwei meiner Hörspiele zum Thema "Gesellschaft und Strafvollzug" übernahm er jeweils eine Rolle. Ein sehr sympathischer Mann, ein Könner in seinem Fach!
    Traurig die Nachricht eben durch die Medien von seinem Tod. Ich erinnere mich sehr gerne an ihn.
    Jemand hat hierzu im Internet geschrieben:
    "Erst Evelyn Hamann, dann Loriot - nun auch Heinz Meier. Im Himmel gibt es jetzt vermutlich ein erstklassiges Unterhaltungsprogramm ..."
    Schön formuliert! Für mich vielleicht die Idee zu einem neuen Stück in Erinnerung an diesen großartigen Schauspieler...

    Verwandten und Freunden mein Beileid!

    Heinz-Werner Geisenberger, Duisburg

    9 Leserempfehlungen
    • Mari o
    • 23. Juli 2013 8:44 Uhr

    Wir Ostpreußen sind ein janz besonderer Menschenschloch,. De Ruh` habenwer wech, doch sonst immer hellwoch.
    tja unwiederbringlich

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE, dpa, afp, sdo
  • Schlagworte Schauspieler | Alter | Bühne | Dinosaurier | Fernsehproduktion | Gewinn
Service